AtNotes Übersicht Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
02.07.20 - 21:03:53
Übersicht Hilfe Regeln Glossar Suche Einloggen Registrieren
News:
Schnellsuche:
+  Das Notes Forum
|-+  Lotus Notes / Domino Sonstiges
| |-+  OLE/COM-Programmierung
| | |-+  Werte per Notes/FX nach Excel übernehmen
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Werte per Notes/FX nach Excel übernehmen  (Gelesen 20795 mal)
berti@web
Frischling
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 49



« am: 15.08.13 - 21:54:02 »

Hallo Forum,

bisher nutzte ich für eine Berichtswesen-DB die Notes/FX-Funktionalität zwischen 1-2-3 und Lotus Notes. Das eingebettete 1-2-3-Blatt verfügte über gleichbenannte Felder wie das Notes-Dokument und die Felder waren als FX-Felder in 1-2-3 registriert. Läuft alles wie geschmiert... Allerdings droht im Unternehmensumfeld der Wegfall der SmartSuite.

Nun habe ich recherchiert, dass ja auch MS Excel tatsächlich den Notes Field Exchange unterstützt. Meine Hoffnung, nur die Berichtsdatei 1-2-3 gegen xlsx zu tauschen, ging aber in die Büx. Meine Trainings mit dem Verfahren waren leider nicht optimal, sodass ich meine Eingabe hier im Forum nutzen möchte, um
  • meine Erfahrungen mit Euch zu teilen und
  • von Euch weitere Kniffe zu erhalten

Im Austausch mit 1-2-3 ist die Geschichte sehr einfach. Die Felder im Notes-Dokument erstellte ich per Script (New NotesItem). In der Excel-Datei kamen aber zunächst keine Werte an, dafür konnte ich aber diese per Script angelegten Felder in Excel ändern. Habe ich also im leeren Excel-Feld einen Wert eingegeben, wurde der Wert nach Notes zurückgegeben. Also Einbahnstraße. Ich habe dann herausgefunden, dass bidirektional nur im Designer angelegte Felder zu funktionieren scheinen?! Und damit die Werte in Excel ankommen, müssen sie scheinbar auch noch bearbeitbar sein.

Im Austausch mit 1-2-3 ist die Geschichte sehr einfach. Die Felder im Notes-Dokument erstellte ich per Script (New NotesItem). In der Excel-Datei kamen aber zunächst keine Werte an, dafür konnte ich aber diese per Script angelegten Felder in Excel ändern, sodass der Wert nach Notes zurückgegeben wurde. Also Einbahnstraße. Ich habe dann herausgefunden, dass bidirektional nur im Designer angelegte Felder zu funktionieren scheinen?! Und damit die Werte in Excel ankommen, müssen sie scheinbar auch noch bearbeitbar sein.

Bisher entsprachen meine Notes-FX-Felder Spalten in 1-2-3, d.h. die Felder waren stets vom Typ Mehrfachwerte und in 1-2-3 wurde die Spalten automatisch gefüllt. Im Austausch mit Excel scheint dies nicht zu klappen. Der Austausch funktionierte z.B. nicht mit benannten Bereichen, die über mehrere Zellen gingen?! Die Mehrfachwerte aus Notes wurden in eine xlsx-Zelle mit Semikolon "implodiert" geliefert.

Allein die Tatsache, dass die FX-Felder im Notesdokument bereits im Designer angelegt sein müssen, stört mich, da ich je nach Bericht unterschiedlich viele und auch inhaltliche Unterscheidungen habe. Die Feldanlage per Script waren also totaler Luxus.

Mache ich hier etwas grundlegend falsch?
Oder muss ich mich damit abfinden, dass MS halt den FX-Gedanken nicht optimal umgesetzt hat? Muss ich also doch OLE-Funktionen nutzen?
Gibt es einen Weg mit Notes-Dokument-Mehrfachwerten automatisch (d.h. ohne Makro in Excel) Spalten zu füllen?

Grüße - Berti


Gespeichert
umi
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2062


one notes to rule'em all, one notes to find'em....


WWW
« Antworten #1 am: 27.08.13 - 17:37:31 »

Hi

Schon mal darüber nachgedacht, das ganze in COM zu realisieren?
Gespeichert

Gruss

Urs

<:~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Jegliche Schreibfehler sind unpeabischigt
http://www.belsoft.ch
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~:>
koehlerbv
Moderatoren
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 20460



« Antworten #2 am: 27.08.13 - 18:49:16 »

Urs, Notes/FX *ist* COM-basiert. Allerdings ist das ganze Verfahren
- von Lotus irgendwann um den 30.12.1899 (der Kenner versteht die Anspielung) entstanden,
- 1-2-3 ist sogar noch vor Notes/FX entstanden und mittlerweile klinisch tot,
- ist bei Microsoft alles zunehmend anders als bei anderen Kindern, und Excel != 1-2-3.

Vulgo: Auf Notes/FX würde ich heutzutage keinen Pfifferling geben, sondern - so wie von Urs gemeint - das ganze nativ mit COM umsetzen. Das ist ja kein Wunderwerk, allein hier bei AtNotes gibt es sehr, sehr viele Posts, die Teilbereiche mit Beispielen unterstützen und sogar fertige Routinen (die als Beispiel dienen können).

Bernhard
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Impressum Atnotes.de - Powered by Syslords Solutions - Datenschutz | Partner: