AtNotes Übersicht Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
21.09.21 - 18:37:37
Übersicht Hilfe Regeln Glossar Suche Einloggen Registrieren
News:
Schnellsuche:
+  Das Notes Forum
|-+  Lotus Notes / Domino Sonstiges
| |-+  Projekt Bereich (Moderator: Hoshee)
| | |-+  Buchprojekt: Lotus Script
« vorheriges nächstes »
Seiten: 1 [2] 3 Nach unten Drucken
Autor Thema: Buchprojekt: Lotus Script  (Gelesen 32182 mal)
Centaury
Senior Mitglied
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 294


Hi! Kennst du Murphy??


« Antworten #20 am: 29.08.03 - 10:46:59 »

@Don
Dann schon als EMails! Grin
Gespeichert

Man sollte immer eine kleine Flasche Whisky dabei haben, für den Fall eines Schlangenbisses - und außerdem sollte man immer eine kleine Schlange dabei haben. - W. C. Fields
fritandr
Global Moderator
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 735


Höre nie auf besser zu werden...


WWW
« Antworten #21 am: 29.08.03 - 10:50:13 »

Hallo Ulrich,

gute Idee, das mit dem Buch!

Ich denke, Du hast Dir da ganz schön was aufgeladen. Wenn es ein Buch werden soll, das einen Anfänger auf seinem Weg in die Welt der LS Programmierung begleitet, mußt Du ja wirklich mit den untersten Grundlagen beginnen und Dich dann ganz langsam vorantasten.

Die Idee, sehr viele Beispiele einzubauen, ist in meinen Augen das einzig richtige. Allerdings schätze ich es als sehr schwierig ein, ein Beispiel zu finden, das Du im Laufe des Buches komplett entwickeln kannst. Auch mir scheint das Thema Kontaktmanagement geeignet zu sein. Aber da gibt es doch schon ein LS Buch, in dem ein Kontaktmanagement als Beispiel angedeutet wird?!?

Was den grundsätzlichen Aufbau und Inhalt angeht, kannst Du Dir ja evtl. bei ATA das ein oder andere abschauen.

Außer den Dingen, die die anderen bereits beschrieben haben, fällt mir im Moment nichts ein, das unbedingt in das Buch sollte.
Wenn sich das ändert, kann ich ja hier jederzeit noch was hinzufügen.

Solltest Du jemanden brauchen, der mal über die ersten Kapitel oder Textentwürfe liest, bin ich (wie sicher viele andere hier im Forum auch) gerne mit von der Partie.

Viele Grüße
Andreas
Gespeichert

Andreas Fritz
sloe
Aktives Mitglied
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 175


Never stop a running admin...


« Antworten #22 am: 29.08.03 - 15:33:53 »

Hi,
hier noch ein bißchen Senf...
Ein Buch für Anfänger ist vielleicht ganz nett, aber das bekommt man auch beim Herdt-Verlag für ein paar Euro (sorry, ich bin wohl etwas mit Anfänger-Büchern genervt, jedesmal: Was ist eine Variable, blah, blah, blah. Ein Verweis auf ein Programmier-Grundlagenbuch mit Erklärungen zu Schleifen, Datentypen, etc. würde eigentlich reichen, aber in allen 3 Milliarden Büchern wird von Null angefangen).
Eine begleitende Entwicklung einer Applikation gibt es schon im Teach yourself Lotus Notes and Domino R5 Development von Burke & Calabria, aber so lernt man am besten.
Nur: Für ein reales Beispiel solltest Du mit einer Maske, einer Ansicht, etc. anfangen und dann Anfordeungen drumherum stricken. Ist zwar nicht linear wie in anderen Lehrbüchern, trifft aber die Realität. Eine gute Anwendung wäre ein Personallaufzettel, der klein anfängt und in 2324 Teilprozesse ausufert. Vielleicht erkennen sich alte Hasen in der Person des gestressten Entwicklers wieder...
GF: "Warum dauert das denn jetzt so lange, die erste Maske war doch ganz schnell fertig?"
Ein kleines Kapitel über Redesign würde da passen.
Für mich wäre ein Buch interessant, das "die Mitte" erreicht, also Leute anspricht, die über die Anfängerphase hinaus sind, aber komplexere Sachen noch nicht probiert haben. Ein LS-Kochbuch wäre zum Beispiel wünschenswert.
Zum Debugger: Der ist zwar ganz nett, aber mit der Hilfe zusammen irgendwie Scheiße. Wer dann noch nebenbei ein Mail kriegt und das aus Versehen öffnet... Im Einstiegskapitel solltest Du vielleicht gleich auf einen zweiten Rechner verweisen. Wink
Wenn Du bei den Anfängern bleibst, gib ruhig einen Hinweis auf die Best practices, mir fällt immer wieder ein Stück Code vor die Füße wie z. B.:
If (doc.FullName(0) <> "") Then

Gruß
sloe
P.S. Kauf schon mal Kaffee.
Gespeichert

Gruß
sloe
eknori
@Notes Preisträger
Moderatoren
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 11561


« Antworten #23 am: 29.08.03 - 16:10:56 »

Zitat
Was ist eine Variable, blah, blah, blah. Ein Verweis auf ein Programmier-Grundlagenbuch mit Erklärungen zu Schleifen, Datentypen, etc. würde eigentlich reichen, aber in allen 3 Milliarden Büchern wird von Null angefangen).

Kannst du mal ein Beispiel nennen ?

Zitat
Zum Debugger: Der ist zwar ganz nett, aber mit der Hilfe zusammen irgendwie Scheiße

Das 90% aller LS "Entwickler" sich damit nicht auskennen, zeigen mir die unzähligen Postings nicht nur in diesem Forum, die sich auf die völlig unerklärliche Fehlermeldung "Object Variable not set" beziehen..

Zitat
Wer dann noch nebenbei ein Mail kriegt und das aus Versehen öffnet...
Dann muß die Mail halt eben warten !

Auch ich arbeite sowohl zuhause als auch in der Firma seit Jahren mit nur einem Rechner; und das funzt prächtig. Ich gebe zu, daß ich auch gerne einen 2. Rechner hätte, aber ich komme auch so klar.

eknori

Gespeichert
animate
Freund des Hauses!
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 1540


Uh, I'm just gonna go find a cash machine.


WWW
« Antworten #24 am: 29.08.03 - 17:40:55 »

"A book is a deed (...), the writing of it is an enterprise as much as the conquest of a colony."
Joseph Conrad in "Last Essays"
Gespeichert

Thomas

Fortunately, I'm adhering to a pretty strict, uh, drug, uh, regimen to keep my mind, you know, uh, limber.
Axel_Janssen
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 769



« Antworten #25 am: 29.08.03 - 19:01:03 »

Hm. Es scheint irgendwie mehr Nachfrage nach einer Buchreihe als nach einem Buch zu existieren  Grin
Am besten mit Ledereinband und römischen Ziffern.
Also thematisch Eingrenzen ist wohl angebracht.
"A pragmatic and incomplete idiots corporate developers guide to LotusScript development" ist vielleicht am sinnvollsten.

Wenn du dann noch Lust hast, so ein kleiner Band wo Fragen erörtert werden wie inwieweit LotusScript strongly oder weakly typed ist und ob wenn strongly typed, daß das vom Variant Datatype unterlaufen wird und ob weakly typed nicht eigentlich der wahre Polymorphismus ist. Mit möglichst einfachen Beispielen.
« Letzte Änderung: 29.08.03 - 19:02:09 von Axel_Janssen » Gespeichert

... design patterns are abstract designs that help identify the structure and elements involved in a specific design solution. From this, a concrete implementation can be produced.
Kyle Brown
eknori
@Notes Preisträger
Moderatoren
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 11561


« Antworten #26 am: 29.08.03 - 19:06:26 »

Zitat
Wenn du dann noch Lust hast, so ein kleiner Band wo Fragen erörtert werden wie inwieweit LotusScript strongly oder weakly typed ist und ob wenn strongly typed, daß das vom Variant Datatype unterlaufen wird und ob weakly typed nicht eigentlich der wahre Polymorphismus ist. Mit möglichst einfachen Beispielen

Staht schon für 2007 ( Band 29 ) auf meiner ToDo  Grin
Gespeichert
heini_schwammerl
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 691



« Antworten #27 am: 29.08.03 - 19:13:47 »

Hi Eknori,

nur weil ich denke das das evtl. in die falsche Richtung läuft.
Debugger und Hilfe und wenn noch ein Mail kommt.
Also ich hab das selbe Problem. Bei aktivem Debugger wird auch in der Hilfe DB debugged und wenn das Mail offen ist debugged er gleich auch noch das Mail öffnen.
Hier geht es wohl denke ich um das Problem, das man den Scriptdebugger nicht auf eine Applikation begrenzen kann.
Und ich finde das wirklich recht nervig.
Das Buch an sich fände ich eine gute Idee sofern Du nicht vor hast damit reich zu werden (kann man wohl leider nicht).
Was mir gut gefallen würde wäre, wenn Du das Zusammenspiel mit MS herausheben könntest. Deine Hardware Scan Funktionen schauen super aus und sowas hab ich noch in keinem Buch gesehen (okay vielleicht ein bißchen zu tough für ein Anfängerbuch).
Ich würde es wohl kaufen obwohl stark design pattern geprägte state-of-the-art meilenweit von der OO-Perzeption Anfang der 90er entfernt ist.
Sorry aber jedesmal wenn ich hier Axels Beiträge lese merke ich erst welch ein Bauer ich doch bin.
Und das ist auch gut so
Gruß

Heini
Gespeichert
animate
Freund des Hauses!
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 1540


Uh, I'm just gonna go find a cash machine.


WWW
« Antworten #28 am: 30.08.03 - 22:50:48 »

Zitat
Zum Debugger: Der ist zwar ganz nett, aber mit der Hilfe zusammen irgendwie Scheiße

Das 90% aller LS "Entwickler" sich damit nicht auskennen, zeigen mir die unzähligen Postings nicht nur in diesem Forum, die sich auf die völlig unerklärliche Fehlermeldung "Object Variable not set" beziehen..


zu der Problematik gibts einen schönen Artikel im LDD Today
Teil 1
Teil 2
« Letzte Änderung: 30.08.03 - 22:53:03 von potsmoker » Gespeichert

Thomas

Fortunately, I'm adhering to a pretty strict, uh, drug, uh, regimen to keep my mind, you know, uh, limber.
sloe
Aktives Mitglied
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 175


Never stop a running admin...


« Antworten #29 am: 01.09.03 - 11:40:29 »

Hi,
mir ging es tatsächlich um den Fakt, das der Debugger die Hilfe nach Fehlern absucht. Gerade beim debuggen hätte ich gerne die Online-Hilfe. Gibt es keine .chm Version?
Und in Mails ertrinke ich täglich, wenn da eine Benachrichtigung aufpoppt...ach was solls.

Object Variable not set - schon klar.

Für die Einführung in LotusScript gibt es auch dieses nette Bändchen: LotusScript Language Guide (sowohl in der Hilfe, als auch in der Papier-Doku auch enthalten).

Zitat
Was ist eine Variable, blah, blah, blah. Ein Verweis auf ein Programmier-Grundlagenbuch mit Erklärungen zu Schleifen, Datentypen, etc. würde eigentlich reichen, aber in allen 3 Milliarden Büchern wird von Null angefangen).

Kannst du mal ein Beispiel nennen ?
Sieht nach ner Marktlücke aus. Mal im Ernst, gibt es ein Buch, daß nicht darauf eingeht und beim Urschleim anfängt oder aber fachlich soweit draußen ist, daß es von Axel J. stammen könnte (he, ist keine Kritik, pascht scho)  Cool ?  Aber noch ein Tipp: Anthony Pattons Practical LotusScript geht zum Beispiel ziemlich schnell zur Sache, er erklärt die IDE auch gleich im ersten Kapitel.

Gruß
sloe
Gespeichert

Gruß
sloe
eknori
@Notes Preisträger
Moderatoren
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 11561


« Antworten #30 am: 01.09.03 - 15:05:17 »

Vieleicht war das ganze auch nur eine Schnapsidee aus der Urlaubslaune raus Huh Habe heute wieder meinen ersten Arbeitstag ( *seufz*) und komme langsam zu dem Schluß, daß es sinnvoller ist, ein Anfängerbuch zum Thema " Wie schalte ich meinen Rechner nach dem Wochenende ein ?"  Grin

Gespeichert
Don Pasquale
Freund des Hauses!
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1390

Don Pasquale


WWW
« Antworten #31 am: 01.09.03 - 16:53:25 »

@eknori

So ein Quatsch. Die Idee ist gut ! Und Bedarf gibt es auch.

Worum es geht ist doch: Du willst ein Buch schreiben, dass einen anderen Weg geht ( Stichwort: TomDeMarco).
Dazu mußt natürlich ein Thema wählen, dass DU aus dem eff-eff beherrscht und dass ist u.a. Lotus Script.

Die Frage ist doch nicht, ob es bereits Lotus Script Einführungen gibt, die Frage ist doch, ob es Verständliche und Motivierende Bücher gibt.
Dazu muß man eine klare Sprache sprechen können und von der Materie begeistert sein.

Ist das nicht Dein Ding ?

Ciao
Don Pasquale
« Letzte Änderung: 01.09.03 - 16:56:36 von Don Pasquale » Gespeichert
klaussal
Gast
« Antworten #32 am: 03.09.03 - 13:34:04 »

... geht mal auf die seite [url] /http://www.mipueblo.de/mybooks.htm
[url] da gibt's so etwas. ist gut gemacht.

« Letzte Änderung: 03.09.03 - 13:35:04 von klaussal » Gespeichert
Don Pasquale
Freund des Hauses!
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1390

Don Pasquale


WWW
« Antworten #33 am: 03.09.03 - 14:17:47 »


@klaussal,
ja red ich kisuaheli ?
dass es Einführungen in LotusScript gibt hat auch keiner geleugnet.
Aber nicht jedes Buch ist für jeden geeignet. Dem Einen liegt dieser Stil, dem Anderen jener Stil.
Ich denke, der Markt verträgt mehr als 1 Buch über LotusScript

Wer jetzt sagt, es gibt aber bereits 2 Bücher, der wird erschossen
2 steht als platzhalter für n E R / {0}

Ciao
Don Pasquale

Gespeichert
klaussal
Gast
« Antworten #34 am: 04.09.03 - 10:37:36 »

... asche auf mein haupt.... Cry
Gespeichert
Don Pasquale
Freund des Hauses!
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1390

Don Pasquale


WWW
« Antworten #35 am: 04.09.03 - 11:59:17 »

 Wink   Geh in Frieden und sündige fortan nicht mehr !

Ich dachte wir wollen eknori MOtivieren und nicht DEmotivieren

Ciao
Don Pasquale
« Letzte Änderung: 04.09.03 - 14:22:09 von Don Pasquale » Gespeichert
woh
Senior Mitglied
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 338


NEVER TOUCH A RUNNING SYSOP


« Antworten #36 am: 04.09.03 - 14:01:57 »

@ Eknori

Vergiß in dem neuen Projekt bitte nicht zu erwähnen, dass man auch den Monitor einschalten muß, wenn man mehr als einen schwarzen Bildschirm sehen will.

(Nicht ganz unernst gemeint)

Wolfgang
Gespeichert
pd
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 709


HammHamm :-)


« Antworten #37 am: 15.09.03 - 16:17:25 »

so, schon fertig? Melde mich als dritter Käufer, natürlich auch nur handsigniert.

Völlig neu an deinem Buch ist ja, dass die Entstehung vorher publilziert wird. Sind ja einige potentielle Käufer im Forum unterwegs.

Und wenn die Hälfte des Inhalts Prosa ist - nur zu, wenn einer jenseits 60 Stunden die Woche arbeitet, und dann noch ein trockenes Buch lesen soll, wird das Lernen enorm zäh und uneffektiv bis nutzlos.

Wenn er LLL macht (Lernen Lesen Lachen ;-) hat er zwar am Schluss evtl. weniger Wissen im Kopf wie ein Superduperallesbeinhaltbuch bieten würde, aber er hats auch begriffen und wirklich im Kopf.


Gruß, Patrick

Noch ne schwierige Aufgabenstellung, das ganze muss ambivalent durchzuforsten sein, d.h. einmal mittels eine Beispielprojekts und einmal um ein eigenes Projekt umzusetzen.

Also, viel Spass, bei Bedarf schick ich ne Palette Red Bull durch ;-)

Patrick
Gespeichert

<antik>Patrick  Gold Platin u.s.w. member:) nur in Sachen Fragenstellen, Infrastruktur und Offtopic ;-) Domino R6 6.5.6 FP2 Server - Notes 6 (6.5.5) Clients</antik>
<aktuell> Abschied aus IT-Welt, User (Kein Serverzugriff, aber Mitglied der Admingruppe ;-) R8.5 </aktuell>
pd
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 709


HammHamm :-)


« Antworten #38 am: 17.09.03 - 15:33:26 »

Zusatz:

Wenn du fertig bist,  gibst du es mir zum Lesen, wenn ichs raff, blickts auch jeder Anfänger.


Gruß, Patrick
Gespeichert

<antik>Patrick  Gold Platin u.s.w. member:) nur in Sachen Fragenstellen, Infrastruktur und Offtopic ;-) Domino R6 6.5.6 FP2 Server - Notes 6 (6.5.5) Clients</antik>
<aktuell> Abschied aus IT-Welt, User (Kein Serverzugriff, aber Mitglied der Admingruppe ;-) R8.5 </aktuell>
Julle
Junior Mitglied
**
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 80


Ad astra!


« Antworten #39 am: 26.09.03 - 14:39:48 »

Hallo Ulrich,

sag Bescheid, wenn das Buch fertig ist, denn ich brauche dringend etwas für absolute Programmieranfänger. Ich komme von der Ausbildung her aus einer ganz anderen Ecke, bin vor drei Jahren von der Userseite auf die Betreuerseite gewechselt und darf ab und zu auch programmieren. Mit Formelsprache komme ich ja noch klar, aber der Skriptkurs hatte mich total erschlagen. Ich komme zwar seitdem mit dem Debugger besser klar, aber Fehlerbehebung im vorhandenen(übernommenen) Skript ist  trotzdem noch heikel. Da muss ich einiges nochmal wiederholen.
An eigene Skripts habe ich mich noch nicht gewagt, da ich dann schon beim Einstieg ins Schwimmen komme (muss ich jetzt über Notessession einstiegen oder über NotesDatabase etc.).

Bin schon gespannt auf das Ergebnis.
Viele Grüße
Julle
Gespeichert

Windows NT4.0
Notes 5.09
Seiten: 1 [2] 3 Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Impressum Atnotes.de - Powered by Syslords Solutions - Datenschutz | Partner: