AtNotes Übersicht Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
20.09.21 - 00:43:53
Übersicht Hilfe Regeln Glossar Suche Einloggen Registrieren
News:
Schnellsuche:
+  Das Notes Forum
|-+  HCL Notes / Domino / Diverses
| |-+  Entwicklung (Moderatoren: eknori, fritandr, koehlerbv, Tode)
| | |-+  Doclink in andere Anwendungen einfügen - wie definiert sich der "Link-Text"?
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Doclink in andere Anwendungen einfügen - wie definiert sich der "Link-Text"?  (Gelesen 1622 mal)
JayDee
Senior Mitglied
****
Offline Offline

Beiträge: 313


« am: 27.05.21 - 09:53:35 »

Es werden im Notes-Client mit Bordmitteln Doclinks erzeugt - entweder über das Kontextmenü aus einer Ansicht heraus ("als Dokumentlink kopieren") oder eben über das entsprechende Symbol der Symbolleiste ("als Link kopieren").

Die Doclinks werden dann in eine externe "Rich"-Anwendung (Word, Confluence, was auch immer) eingefügt.

Das funktioniert hinreichend gut, für die Nutzer aber verwirrend ist meist der "Link-Text", der in der externen Anwendung entsteht. Bei manchen Notes-Anwendungen ist der Link-Text dann schlicht der Ansichtsname, aus der heraus der Doclink erstellt wurde, in anderen Anwendungen stehen im Link-Text ganz klar Informationen aus konkreten Dokument-Items mit drin.

Meine Frage: wie/wo wird das definiert  bzw. wie stellt Notes diesen Text zusammen, und kann man das ggf. selbst steuern, was genau als Link-Text erscheinen wird?
Wie gesagt, die DocLinks entstehen nur mit Bordmitteln und nicht etwa mittels selbstentwickeltem Code.

Ziel soll sein, als Linktext möglichst immer den Wert eines Identifikator-Items zu verwenden, über das die Dokumente unserer Notes-Anwendungen zumeist verfügen.
Gespeichert

MfG,
Thomas
ARM9
Junior Mitglied
**
Offline Offline

Beiträge: 59


« Antworten #1 am: 28.05.21 - 21:07:31 »

Das ist ja eine tolle Sache. 
Denn Link-Text kann man überschreiben habe ich festgestellt. Das reicht nicht?
Gespeichert
CarstenH
Senior Mitglied
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 427



« Antworten #2 am: 30.05.21 - 18:13:20 »


Meine Frage: wie/wo wird das definiert  bzw. wie stellt Notes diesen Text zusammen, und kann man das ggf. selbst steuern, was genau als Link-Text erscheinen wird?
Wie gesagt, die DocLinks entstehen nur mit Bordmitteln und nicht etwa mittels selbstentwickeltem Code.

Ziel soll sein, als Linktext möglichst immer den Wert eines Identifikator-Items zu verwenden, über das die Dokumente unserer Notes-Anwendungen zumeist verfügen.

Wenn man die Standardfunktionen verwendet setzt sich die Linkbeschreibung (nach meinen Tests eben) immer aus Datenbank-Titel + " - " + Dokument-Titel (Subject) zusammen.
Sollte kein Subject-Item vorhanden sein wird der Ansichts-Name der View verwendet über die man das Dokument markiert/geöffnet hat.

Anders ausgedrückt: "Subject" ist quasi dein "Identifikator-Item".

HTH
Carsten
Gespeichert
JayDee
Senior Mitglied
****
Offline Offline

Beiträge: 313


« Antworten #3 am: 31.05.21 - 06:46:21 »

Zitat
Denn Link-Text kann man überschreiben habe ich festgestellt. Das reicht nicht?
Nein. Macht Arbeit, und bei vielen Links am Tag nervt es die Nutzer.

@CarstenH: Das deckt sich mit meinen Tests.
Und wie gesagt, in mindestens einer Anwendung wird der Text zum Teil aus einem konkreten Item gezogen, der nicht Subject heiss und auch nicht annähernd so ähnlich (deutsce Bezeichnung). Hier wäre interessant zu wissen, wie Notes darauf kommt.

Danke für die Antworten.
« Letzte Änderung: 31.05.21 - 06:50:08 von JayDee » Gespeichert

MfG,
Thomas
CarstenH
Senior Mitglied
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 427



« Antworten #4 am: 31.05.21 - 11:20:37 »

Ich habe jetzt nochmal etwas mit verschiedenen "Standard"-Items herumprobiert, eins hatte ich ursprünglich schon gefunden (und genannt) aber wegen des immer funktionierenden "Subject" nicht explizit darauf hingewiesen: der Dokument-Titel ("Title") geht alternativ auch. Interessanterweise geht der variable "echte" Dokument-Titel ($$Title, via Properties-Box) nicht, das klappt nur solange dort das übernommene Subject steht.

Noch eine weitere Randbedingung muss erfüllt sein: Felder werden nur verwendet, wenn auch etwas drin steht. Vorhandensein alleine reicht nicht.

Hier nun die Ergebnisse:

Wenn Title UND Subject mit Inhalt vorhanden sind und dann wird Inhalt von Subject verwendet.
Wenn nur eins der beiden Felder mit Inhalt vorhanden ist dann wird dessen Wert verwendet.
Wenn keines der Felder mit Inhalt vorhanden ist dann wird der Ansichts-Titel verwendet.

Falls in deinem Fall weder Subject noch Title vorhanden sind poste mal bitte eine komplette Liste der Felder, die es im betreffenden Dokument gibt bei dem ein anderes Item herangezogen wird (und markiere das Item, das verwendet wurde). Das würde ich dann nochmal gegenchecken. Topic und Comment hatte ich übrigens auch noch probiert aber die haben keinen Einfluss. Auch der Aufbau der View oder der Default-View zeigte keine Auswirkungen.

HTH
Carsten
Gespeichert
JayDee
Senior Mitglied
****
Offline Offline

Beiträge: 313


« Antworten #5 am: 31.05.21 - 13:12:05 »

Nochmals vielen Dank!!
Die komplete Liste der Items kann ich nicht posten, aber es gibt keine der üblichen englischen Standard-Items. Die Anwendung ist von Grundauf selbstentwickelt, mit deutschen Item-Namen.

der genaue Linktext bildet sich wie folgt: <Anwendungstitel> -  <item1> : <item2>
item1 = identifikator
item2 = KurzBeschreibung

Insofern passt es ganz gut was Notes hier auswählt. Ich dachte kurz, das wäre genau der Text , der im Fenstertitel eines geöffneten Dokuments erscheint, aber dort steht ein ist etwas anderer Text, der durch eine konkrete Fenstertitel-Formel gebildet wird.

Gespeichert

MfG,
Thomas
CarstenH
Senior Mitglied
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 427



« Antworten #6 am: 31.05.21 - 13:36:44 »

Fenstertitel hatte ich auch schon getestet und daher ausgeschlossen.

Sind identifikator & KurzBeschreibung die tatsächlichen Feldnamen oder nur von dir gewählte Platzhalterbegriffe?

Und, was mich noch interessiert: wenn du in die Dokumenteigenschaften schaust, vorletzter Tab, steht da als Titel zufällig genau der gesuchte Inhalt (also in deinem Fall <item1> : <item2>)?

Jetzt habe ich schon so viel Zeit investiert da interessiert mich auch das Ergebnis - irgendwo muss die Info ja nun herkommen.

Carsten =)
Gespeichert
JayDee
Senior Mitglied
****
Offline Offline

Beiträge: 313


« Antworten #7 am: 31.05.21 - 14:19:27 »

Zitat
Sind identifikator & KurzBeschreibung die tatsächlichen Feldnamen oder nur von dir gewählte Platzhalterbegriffe?
Das sind die echten Feldnamen.

Zitat
Und, was mich noch interessiert: wenn du in die Dokumenteigenschaften schaust, vorletzter Tab, steht da als Titel zufällig genau der gesuchte Inhalt (also in deinem Fall <item1> : <item2>)?

Genauso ist es!  Smiley
Gespeichert

MfG,
Thomas
JayDee
Senior Mitglied
****
Offline Offline

Beiträge: 313


« Antworten #8 am: 03.08.21 - 10:01:58 »

Ich bin wieder an diesem Problem dran und möchte daher den Faden nochmal aufnehmen.

Zitat
Und, was mich noch interessiert: wenn du in die Dokumenteigenschaften schaust, vorletzter Tab, steht da als Titel zufällig genau der gesuchte Inhalt (also in deinem Fall <item1> : <item2>)?

Ja, genauso ist es. Nur in dieser einen selbstentwickelten Anwendung steht dort überhaupt etwas, in allen anderen ist diese Eigenschaft stets leer.
Ich dachte nun, das wäre dann die Erklärung, das ist aber nicht so.
Wenn man in der Eigenschaften-Box jetzt diesen Wert abändert, dann entsteht ein $$Title-Item in dem Dokument (gibt es vorher nicht) und verbleibt auch dort.
Der Linktext für dann neu erzeugte Doclinks ändert sich aber trotzdem nicht auf den neuen Wert.

Ich bin hier also nicht weitergekommen, kann das Problem bzw. die Frage jetzt umformulieren:
Warum ist die Meta-Dokumenteigenschaft "Titel" bei den Dokumenten dieser einen Anwendung mit konkreten Items der Dokumente gefüllt und wo wird dies festgelegt? In den Maskeneigenschaften passiert das jedenfalls nicht.


Gespeichert

MfG,
Thomas
CarstenH
Senior Mitglied
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 427



« Antworten #9 am: 04.08.21 - 17:02:15 »

Alles, was du aufgezählt hast schrieb ich bereits vorher. Ohne neue Informationen und ohne deine Bereitschaft, die Feldliste zu teilen kommen wir hier m. E. nicht weiter.

Der Eigenschafts-Tab stammt noch aus alten Zeiten, als man noch Dokumenteigenschaften per DDE/OLE an andere Anwendungen weitergereicht hat (mir ist der Begriff dafür leider entfallen). Standardmäßig werden einige reservierte Namen als spezielle Objekte beim Datenaustausch behandelt, z. B. Subject, Categories usw.

Daher ist der Tab in den mitgelieferten, ursprünglich mal von IRIS entwickelten Anwendungen wie Mail und Diskussionsforen befüllt, da dort eben genau diese speziellen Items benutzt wurden. Ob ihr euch da bei der Eigenentwicklung Sachen durch Copy&Paste oder durch Zufall (Name eines speziellen Items) reingeholt habt weiß ich nicht.

Carsten
Gespeichert
JayDee
Senior Mitglied
****
Offline Offline

Beiträge: 313


« Antworten #10 am: 05.08.21 - 10:40:41 »

Das Problem konnte geklärt werden, die Ursache saß letztlich vor dem Monitor  Grin
Es gibt ein Subject-Item mit berechnetem Text, dieser Text wird als Linktext verwendet.
Die Lösung lautet also: wenn man custom Text für Doclinks haben möchte, ein berechnetes internes Subject-Feld anlegen und dort den Text reinrechnen.

Danke an CarstenH für die Unterstützung.
Gespeichert

MfG,
Thomas
CarstenH
Senior Mitglied
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 427



« Antworten #11 am: 05.08.21 - 12:37:45 »

Nachdem sich das "Problem" ja jetzt quasi in Luft aufgelöst hat (wir hatten das per PN geklärt) noch eine weitere Ergänzung meinerseits.

In der genannten Anwendung werden u.a. OLE-Objekte verwendet und ich erwähnte im letzten Post bereits den Zusammenhang bestimmter Feldnamen wie Subject oder Categories zwischen Notes und fremden OLE Server Applikationen. Leider war mir der Technologiename entfallen - das möchte ich jetzt nachholen.

Die Technik nennt sich Notes Field eXchange aka Notes/FX und diese ist standardmäßig in jeder Maske aktiviert!
Vielleicht ist dem einen oder anderen die Maskeneigenschaft "Notes Field Exchange deaktivieren" schon einmal aufgefallen.

Sobald man also ein OLE Objekt in Notes verwendet sorgt der Notesclient dafür dass vordefinierte Felder mit dem OLE-Objekt sowohl einseitig als auch beidseitig (!) synchronisiert werden. Welche das sind hängt von der Notesanwendung und dem OLE-Objekt ab.

Damit kann man z.B. Inhalte mit eingebetteten Word- oder Excelobjekten austauschen ohne eine einzige Zeile dafür programmieren zu müssen.
In der Umkehrung bedeutet das aber auch, dass geänderte Inhalte aus diesen Objekten Feldwerte auf der Notesseite überschreiben können, das macht dann die OLE Server Application und Notes übernimmt die Inhalte.

Hier der allgemein gehaltene Teil der Dokumentation dazu (einige vordefinierte Felder auf Notesseite werden dort auch aufgelistet):
https://help.hcltechsw.com/dom_designer/9.0.1/appdev/H_ABOUT_EXCHANGING_DATA_USING_NOTES_FX.html

Und hier die Dokumentation auf der anderen, also der Applikationsseite (am Beispiel MS Office):
https://support.microsoft.com/en-us/office/view-or-change-the-properties-for-an-office-file-21d604c2-481e-4379-8e54-1dd4622c6b75

Besser verstehen tut man das wenn man das in Aktion sieht.

Carsten
« Letzte Änderung: 05.08.21 - 12:40:02 von CarstenH » Gespeichert
billygates
Aktives Mitglied
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 145


Ich kann 'proprietär' nicht mehr hören!


« Antworten #12 am: 27.08.21 - 09:36:06 »

Vielleicht habe ich das Problem nicht verstanden, aber ich nutze hierfür immer einen anderen Weg:
Ich erzeuge eine Internetlink-Adresse in einem verdeckten Feld:

"Notes://"+server+"/"+db+"/"+view+"/"+id+"?OpenDocument"

Server ist der Webservername inkl. Domain(dominowebservername.entenhausen.com")
db ist der Dateiname der Datenbank inkl. Pfad
view ist eine Ansicht, die alle Dokumente beinhaltet
id ist die DocumentUniqueID des Dokuments

Wenn nun der Notes Client im System richtig registriert ist, klappt das anstandslos. Alternative kann man bei einem nicht vorhandenen Notes Client auch die http-Variante "http://"+server+"/"+db+"/"+view+"/"+id+"?OpenDocument" nutzen, wenn die Acl das ermöglicht.
Gespeichert
CarstenH
Senior Mitglied
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 427



« Antworten #13 am: 27.08.21 - 12:43:13 »

Vielleicht habe ich das Problem nicht verstanden, aber ich nutze hierfür immer einen anderen Weg:
Ich erzeuge eine Internetlink-Adresse in einem verdeckten Feld:

Die Bedingung war: nur Bordmittel, keine Programmierung (das schliesst Script, Internet-Links und versteckte Felder ein).

Simples Copy & Paste im Client ohne Extras.

Es werden im Notes-Client mit Bordmitteln Doclinks erzeugt - entweder über das Kontextmenü aus einer Ansicht heraus ("als Dokumentlink kopieren") oder eben über das entsprechende Symbol der Symbolleiste ("als Link kopieren").

...

Meine Frage: wie/wo wird das definiert  bzw. wie stellt Notes diesen Text zusammen, und kann man das ggf. selbst steuern, was genau als Link-Text erscheinen wird?

Wie gesagt, die DocLinks entstehen nur mit Bordmitteln und nicht etwa mittels selbstentwickeltem Code.

Ziel soll sein, als Linktext möglichst immer den Wert eines Identifikator-Items zu verwenden, über das die Dokumente unserer Notes-Anwendungen zumeist verfügen.

Und es ging eher um den Link-Text (Link-Beschreibung, Hover-Text), also was der Anwender zu Gesicht bekommt wenn er mit der Maus drüber fährt. Eine URL (sofern der Domino überhaupt per http erreichbar ist) ist da eher kontraproduktiv, da sie (i.d.R.) nicht so kurz und aussagekräftig ist wie ein Begriff aus dem verlinkten Dokument beim Hover.

Danke trotzdem für's Mitdenken.

Carsten
Gespeichert
billygates
Aktives Mitglied
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 145


Ich kann 'proprietär' nicht mehr hören!


« Antworten #14 am: 02.09.21 - 14:58:25 »

Okay, mit Bordmittel geht es nur so:

Doklink im Notes wie beschrieben erzeugen
Word mit einem neuen Dokument öffnen
Zwischenablage dort einfügen
Word-Dokument speichern und in die Ansicht Leseansicht wechseln
Word kann auch als PDF gespeichert werden.
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Impressum Atnotes.de - Powered by Syslords Solutions - Datenschutz | Partner: