AtNotes Übersicht Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
05.08.20 - 13:08:10
Übersicht Hilfe Regeln Glossar Suche Einloggen Registrieren
News:
Schnellsuche:
+  Das Notes Forum
|-+  Lotus Notes / Domino 9
| |-+  ND9: Administration & Userprobleme (Moderatoren: Axel, Thomas Schulte, koehlerbv)
| | |-+  Berechtigungen Verzeichnisverwaltung
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Berechtigungen Verzeichnisverwaltung  (Gelesen 548 mal)
Matze69
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 827


... nicht´s ist unmöglich ...


« am: 14.02.20 - 08:21:13 »

Hallo,
ich habe über die Verzeichnisverwaltung (Directory Assistance) habe ich ein zusätzliches Adressbuch erstellt.

Allerdings können jetzt alle Mitarbeiter dieses nutzen und ich wollte es nur für bestimmte Gruppen nutzbar machen.

Wo kann ich diese Berechtigungen einstellen? ACL habe ich ja bereits die entsprechenden Gruppen eingetragen, aber trotzdem können alle es nutzen.

Was für mich eigenartig ist: Wenn sie in der Mail auf "An" klicken und das Adressbuch auswählen, kommt keine Berechtigung. Aber über die Schnelladressierung taucht der Kontakt dann in der Adresszeile auf.....

Vielen Dank.

Gruß
Matze
« Letzte Änderung: 14.02.20 - 08:42:49 von Matze69 » Gespeichert
Tode
Moderatoren
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6463


Geht nicht, gibt's (fast) nicht... *g*


WWW
« Antworten #1 am: 14.02.20 - 09:23:03 »

Works as Designed: Das was Du jetzt hast ist das Maximum dessen, was geht... Wenn Du Adressbücher nur bei einigen verwenden willst, musst Du mit der names=names.nsf,xxxxxx - Zeile in der notes.ini der Clients arbeiten. Anders geht es nicht.
Gespeichert

Gruss
Torsten (Tode)

P.S.: Da mein Nickname immer mal wieder für Verwirrung sorgt: Tode hat NICHTS mit Tod zu tun. So klingt es einfach, wenn ein 2- Jähriger versucht "Torsten" zu sagen...

Mit jedem Tag meines Lebens erhöht sich zwangsweise die Zahl derer...
... denen ich am AdminCamp ein Bier schulde... Wenn ich hier jemanden angehe: Das ist nie persönlich, sondern immer gegen die "Sparwut" der Firmen gedacht, die ungeschultes Personal in die Administration unternehmenskritischer Systeme werfen... Sprecht mich einfach am AdminCamp an, ich zahle gerne zur "Wiedergutmachung" das ein oder andere Bierchen an der Bar
Matze69
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 827


... nicht´s ist unmöglich ...


« Antworten #2 am: 14.02.20 - 09:38:08 »

d.h. ich nehme die Verzeichnisverwaltung wieder raus und füge in der Notes.ini bei den 10 Mitarbeitern den zusätzlichen Eintrag bzw. zusätzliches Adressbuch hinzu?

Vielen Dank.
Gespeichert
tfrenz
Aktives Mitglied
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 195



« Antworten #3 am: 14.02.20 - 10:04:41 »

Hallo, wir hatten das so gelöst, das wir in dem zusätzlichen Adressbuch Leserfelder eingebaut haben.
Dann kann man zwar das Adressbuch auswählen, aber man sieht keine Dokumente.
Das ganze wurde über ein Profildokument und einem Agenten gelöst.
Gruß Thomas
Gespeichert
CarstenH
Senior Mitglied
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 258



« Antworten #4 am: 14.02.20 - 11:47:38 »

Hallo, wir hatten das so gelöst, das wir in dem zusätzlichen Adressbuch Leserfelder eingebaut haben.
Dann kann man zwar das Adressbuch auswählen, aber man sieht keine Dokumente.
Das ganze wurde über ein Profildokument und einem Agenten gelöst.
Gruß Thomas

Damit hat man wieder exakt die Ausgangssituation, die Schnelladressierung nimmt auf ACL und Leserfelder keine Rücksicht da sie mit Serverrechten und nicht mit Benutzerrechten läuft. Lediglich die Fehlermeldung beim direkten Versuch die jeweiligen Adressbücher zu öffnen fällt bei deinem Vorschlag weg.

Der von Tode beschriebene Weg ist der einzig funktionierende um verschiedenen Benutzergruppen auch unterschiedliche Adressbücher mit funktionierender Schnelladressierung zur Verfügung stellen. Ein Nachteil (außer der anzupassenden lokalen notes.ini) ist dabei allerdings, dass die so eingebundenen Adressbücher immer als lokal gelten, selbst wenn sie auf dem Server liegen. Das beeinflusst einerseits die Reihenfolge und andererseits das Verhalten bei Verteilerlisten aus diesen Adressbüchern.

HTH
Carsten
Gespeichert
Rolandino
Frischling
*
Online Online

Beiträge: 22



« Antworten #5 am: 17.02.20 - 14:39:48 »

Vorsicht wenn man ein Serveradressbuch in der notes.ini des Clients hinzufügt !
Wenn der Client auf ein Cluster zugreift, funktioniert der Schwenk auf den zweiten Server nicht mehr, wenn der in der notes.ini eingetragene Server nicht zur Verfügung steht.
Besser ist eine lokale Replik zu erzeugen und diese in der notes.ini einzutragen.
Automatische Replikation in der Arbeitsumgebung nicht vergessen.
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Impressum Atnotes.de - Powered by Syslords Solutions - Datenschutz | Partner: