AtNotes Übersicht Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
22.09.21 - 10:39:01
Übersicht Hilfe Regeln Glossar Suche Einloggen Registrieren
News:
Schnellsuche:
+  Das Notes Forum
|-+  Lotus Notes / Domino Sonstiges
| |-+  Companion Products (Moderatoren: eknori, Thomas Schulte, koehlerbv)
| | |-+  Was ist mit den Sametime Webconference Concurrent Lizenzen?
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Was ist mit den Sametime Webconference Concurrent Lizenzen?  (Gelesen 2308 mal)
schroederk
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1767

Ich liebe dieses Forum!


« am: 15.06.18 - 14:03:58 »

Hallo,

seit Jahren bezahlen wir brav jährlich die Sametime Webconference Concurrent Lizenzen.
Jetzt habe ich es geschafft, dass sich die Verantwortlichen die Möglichkeiten vom Sametime Complete anschauen wollen.
(Vorallem Video-Conferencing mit intern UND externen, eventuell auch Webinare)

Schaue ich bei Passport Advantage, finde ich aber nichts zu Sametime 9.0.1, offenbar bin ich nicht "entitled".

Zur Info: Sametime Community Server läuft bei uns als einziges noch auf einem 8.5.er Domino.
Ich würde dann natürlich parallel eine komplett neue Umgebung auf Version 9.0.1 aufbauen wollen, sofern wir dafür lizenziert sind.
Aber ohne Download im Passport Advantage kann ich leider auch nicht testen. Ohne Test kein OK und ohne OK kein neues Sametime.

Wozu also noch die alten 8.5.er-Webconference Lizenzen? Für die Maintenance des für dieses Jahr ablaufenden Supports?

Lassen sich diese zu Sametime Complete "umschreiben"?



Gespeichert

Ich wäre ja gerne weniger egoistisch, aber was hab ich davon?
schroederk
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1767

Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #1 am: 21.06.18 - 08:28:58 »

Hallo nochmal,

ich habe die Frage an IBM gestellt. Diese hat mal soviel dazu gesagt, dass die Lizenz nur für 8.5 gelten würde und das halt dieses Jahr der Support ausläuft.
Einen Prozess zum Umschreiben der Lizenzen gäbe es (noch) nicht und würde dann wohl (eventuell) bei der Lizenzverlängerung durchgeführt.

Wir sollen also nächstes Jahr (was wäre wenn wir für 3 Jahre verlängert hätten?) die alte Lizenz, für die es keinen Support mehr gibt, verlängern, in der Hoffnung, dass die Lizenzen dann umgeschrieben werden und können erst dann aus der nicht mehr supporteten Umgebung raus?
Das nenne ich mal Service am Bestandskunden.  Angry

Ich habe dann eine etwas kernigere Antwort geschickt und nun liegt es wohl weitergeleitet bei den Leuten in Dublin. Mal sehen was da dann kommt.

Parallel habe ich eine Evaluierungsvereinbarung unterschrieben, um dennoch vorab an die 9.0.1er Pakete zu kommen.

Nicht ganz im Thema:
Mir wurde mitgeteilt, dass die Installation und Konfiguration von Sametime 9.0.1 Complete "ein dickes Brett" sei und auch von den Leuten, die die Sametime Installation beten können, wenn alles perfekt läuft 5 Tage, i.d.R. aber 7 Tage dauern würde. Könnt ihr das bestätigen?
Ich habe mich das letzte Mal mit der großen Umgebung von Sametime 8.5.2 vor 5 Jahren (oder mehr?) beschäftigt und mich damals an die Anleitung "von Zero to Hero" gehalten. Die gibts ja auch für 9.0.1. Eignet sich diese oder gibt es bessere?



Gespeichert

Ich wäre ja gerne weniger egoistisch, aber was hab ich davon?
oliK
Senior Mitglied
****
Offline Offline

Beiträge: 366


« Antworten #2 am: 21.06.18 - 08:36:56 »

Ich würde die Anleitung "From Zero To Hero" immer noch empfehlen, da dort sehr viele Details aufgegriffen werden.
Eine Installation der Sametime-Umgebung ohne Virtualisierung und Arbeit mit Snapshots könnte ich mir gar nicht vorstellen.
Es gibt immer mal wieder Punkte, die man, wenn man sie falsch macht, nicht so einfach ausgebügelt bekommt.
Gespeichert
schroederk
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1767

Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #3 am: 21.06.18 - 09:10:49 »

Klar werden die Systeme virtualisiert sein.

Die Seite von der IBM habe ich auch gefunden: https://www.ibm.com/support/knowledgecenter/SSKTXQ_9.0.1/admin/plan/plan_st_install_worksheets.html
Ist natürlich etwas umfangreicherer Lesestoff.

Was mir ein wenig fehlt: Irgendwo hatte ich mal eine Übersicht, was mit Windows-Betriebssystem geht bzw. nicht geht und wo Linux (z.B. SUSE SLES) zum Einsatz kommen sollte. Kann man nicht alles auf Linux aufsetzen? Da sollte auch nur irgendein USA-Standard nicht unterstützt sein. Soweit ich mich erinnere.

Müssen es auch tatsächlich 10 virtuelle Server werden oder kann man nicht problemlos ein paar Funktionen zusammenpacken? Z.B. der LDAP-Server könnte doch auch auf dem Community-Server laufen, sollte nicht weh tun.

Gespeichert

Ich wäre ja gerne weniger egoistisch, aber was hab ich davon?
oliK
Senior Mitglied
****
Offline Offline

Beiträge: 366


« Antworten #4 am: 21.06.18 - 09:18:29 »

Also den LDAP soll man nicht auf den Community-Server packen. Das wird explizit mehrfach betont in allen möglichen Anleitungen.
Gespeichert
xuthos
Junior Mitglied
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 90


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #5 am: 10.07.18 - 11:24:34 »

Hi, ich kann mal etwas aus meinen Erfahrung erzählen.

Ich bin seit Dezember 2017 dabei eine Sametime Test Umgebung
hochzuziehen. Warum das so lange dauert, es gibt viele Stolpersteine und leider auch Bugs.

Also, beim Einstieg hat mir das PDF "Zero to Hero" sehr geholfen, es ist nur leider an manchen stellen veraltet aber man kann eine lauffähige Umgebung aufsetzen. Aktuell fahren wir den LDAP auf dem Community Server, was funktioniert.

Wir haben unsere Umgebung wie folgt aufgezogen:

1. Hyper-V Server
- VM1: Domino Community und LDAP (16Gb)
- VM2: SSC, Proxy, DB2, Advanced (32GB)
- VM3: Meeting, Media (32Gb)

2. Hyper-V Server
- VM1: MediaMgr (Polycom)
- VM2: VMCU
- VM3: TURN

Zum Thema Betreibsysteme kann ich sagen, das due Umgebung auch unter Linux komplett funktioniert. Wir hatten alles auf Centos6 installiert, als die Problem kamen, hab ich dann auf Windows umgestellt. Die Probleme waren auch hier, aber ich konnte den Support beanspruchen.

Wir hatten auch zwischenzeitlich sogar einen Samtime Consultant im Haus, der uns viele Tipps gegeben hat, gerade bei der zentralen Konfiguration des Clients. Bei den Problemen konnte er uns aber nicht viel weiter bringen.
Zudem hab ich ein Ticket bei IBM seit Februar offen, wo diverse Bugs besprochen werden.

Trotz dieser vielen Zeit und Unterstützung durch Consultant und IBM gibt es Probleme Fehler, die die Einkaufsentscheidung verzögert.

Hier mal ein paar Dinge, aktuell noch offen stehen:

1. Umlaute Problem.
Die Polycom Umgebung für Audio/Video kann keine Umlaute und Sonderzeichen. Somit können Kollegen mit äöü oder é im Namen kein Meeting erstellen mit Audio / Video. Es gibt kein guten Workaround dafür (z.B. Leute im Notes umbenennen oder die LDAP Abfrage zu verändern), was wiederrum mehr Problem (z.B. Gruppezugehörigkeit bei Zuweisung von Policies, etc) mit sich zieht.

2. WebPlayer Funktioniert nicht immer
Nach dem IBM den Fehler gefunden hatte, warum bei mir der Webplayer nicht zum Download angeboten wurden ist (siehe andere Post), konnte ich mit dem Test von extern per Web weiter machen. Resultat:
- Firefox ESR wird nicht unterstützt -> Bei der Installation wird ein RegsitryKey nicht gesetzt, den kann man nachziehen. Aber wie soll ich das bei einem KundenMeeting machen?
- Sobald eine Virenscanner mit HTTPS Schutz installiert ist, egal ob aktiv oder nicht, klappt das Audio/Video im Meeting nicht mehr. Größer Kunden haben HTTPS Filter in der Firewall, die auch Problem machen.
- IE11 frägt sporadisch nach Admin Rechten beim Start vom ScreenSharing

So, nur mal ein kurzer Auszug aus unseren Sametime Bemühungen.

Gruß

Sven
Gespeichert

[X] <- nail here for a new screen
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Impressum Atnotes.de - Powered by Syslords Solutions - Datenschutz | Partner: