AtNotes Übersicht Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
12.12.17 - 03:28:39
Übersicht Hilfe Regeln Glossar Suche Einloggen Registrieren
News:
Schnellsuche:
+  Das Notes Forum
|-+  Lotus Notes / Domino 9
| |-+  ND9: Administration & Userprobleme (Moderatoren: Axel, Thomas Schulte, koehlerbv)
| | |-+  Lotus Traveler Installation
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Lotus Traveler Installation  (Gelesen 1980 mal)
Ottmar
Junior Mitglied
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 64



« am: 12.05.17 - 13:39:11 »

Hallo liebe Forumsgemeinde.

Ich hänge hier gerade an einem Traveler Installationsproblem.
Ziel: Wir haben hier seit einigen Wochen einen einzelnen IBM Dominoserver (Release 9.0.1, FP7) im Einsatz. Der tut auch gemütlich seinen Dienst. Er läuft auf einem Windows SBS 2011 (Windows/Longhorn/64 6.1). Exchange ist seit kurzem komplett abgeschaltet (Ja, auch 2017 gibt es noch Firmen, die in die richtige Richtung migrieren  Smiley)

Nun geht es darum, für einige wenige Nutzer die E-Mails und Termine auf ihren Smartphones zur Verfügung zu stellen.
Also habe ich Traveler installiert, Traveler tut beim Neustart des Servers seinen Dienst, HTTP habe ich auf einen anderen Port umbiegen müssen, da Port 80 derzeit noch für Windows IIS besetzt ist, aber auch HTTP läuft.

Der Server ist über das Internet erreichbar, das hat unser Provider gemacht (in Windows Administration kenne ich mich nur wenig aus.)

Testweise habe ich mir selbst eine explizite Traveler-Einstellung zugeordnet und mir ein Internetkennwort verpasst.
Auf der Windows Firewall habe ich Ports freigeschaltet (8642 für Traveler, den "Sonderport" für HTTP
Dann habe ich mein altes Smartphone (Android Lollipop) genommen und IBM Verse installiert.

Das mit dem Installieren hat alles prima geklappt. Das wars dann aber auch. Beim Öffnen meines E-Mail-Clients auf dem Smartphone will er den Servernamen wissen. Egal, ob ich den Servernamen mit Portnummer oder ohne eingebe, Verse erzählt mir, "Servername kann nicht aufgelöst werden" (Die Anbindung am Exchange-Server hat früher reibungslos geklappt, theoretisch müsste eine Verbindung da sein)

Gehe ich über das interne Netz auf den Server "http://servername:Port/Traveler", so bekomme ich eine Seite angezeigt, auf der nur steht 'IBM-Traveler-Server ist nicht verfügbar" Lasse ich die Portnummer weg, bekomme ich gar nichts (Fehler 404, Seite nicht vorhanden)

Als Router haben wir einen Lancom 1631E im Einsatz, wobei ich im Moment noch der Meinung bin, dass ich da keine Portweiterleitung brauche, hier bin ich aber auif einen Gebiet unterwegs, auf dem ich mich noch weniger als im Windows auskenne.

Hat jemand eine Idee?
Wenn sich jemand sicher ist, mir auf die Sprünge helfen zu können, darf es auch gerne per privater Mitteilung sein.



Gespeichert
Tode
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5839


Geht nicht, gibt's (fast) nicht... *g*


« Antworten #1 am: 12.05.17 - 13:58:51 »

Du hast da was falsch verstanden: Der Traveler- Port hat NICHTS mit den Clients zu tun. Die richtige URL (und der einzige Port, den Du von draussen weiterleiten musst) ist:

"http://servername:HTTP-SONDERPORT/Traveler"
Gespeichert

Gruss
Torsten (Tode)

P.S.: Da mein Nickname immer mal wieder für Verwirrung sorgt: Tode hat NICHTS mit Tod zu tun. So klingt es einfach, wenn ein 2- Jähriger versucht "Torsten" zu sagen...

Mit jedem Tag meines Lebens erhöht sich zwangsweise die Zahl derer...
... denen ich am AdminCamp ein Bier schulde... Wenn ich hier jemanden angehe: Das ist nie persönlich, sondern immer gegen die "Sparwut" der Firmen gedacht, die ungeschultes Personal in die Administration unternehmenskritischer Systeme werfen... Sprecht mich einfach am AdminCamp an, ich zahle gerne zur "Wiedergutmachung" das ein oder andere Bierchen an der Bar
Ottmar
Junior Mitglied
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 64



« Antworten #2 am: 12.05.17 - 14:12:02 »

Das hatte ich zwischenzeitlich auch mal genau so konfioguriert. Weil es nicht funktioniert hat, habe ich den Traveler-Port per "Schuss in's Blaue" ebenfalls über Windows-Firewall freigeschaltet.

Mir kommt aber gerade die Idee, mir doch noch mal was bei unserem Router anzugucken. Ich melde mich......
Gespeichert
Tode
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5839


Geht nicht, gibt's (fast) nicht... *g*


« Antworten #3 am: 12.05.17 - 14:45:58 »

Teste erstmal mit einem Browser: Gib die URL in einem Browser im Netz intern ein (ggf. mit einem HOSTS- Eintrag, der die offizielle URL auf die interne IP- Adresse mappt).

Wenn da ein Login kommt, Du Dich einloggen kannst, dann siehst Du, ob der Traveler "denkt", dass alles in Ordnung ist.
Erst im zweiten Schritt dann auf dem Endgerät testen.

Nur nebenbei: Einen Domino installieren auf einem Server wo ein IIS drauf ist, ist keine gute Idee. Und den Traveler sollte man eigentlich immer als eigenständigen Server installieren, denn die Notwendigkeit, den immer aktuell zu halten, ist einfach zu gross, und dann "gefährdest" Du jedesmal Deinen Produktiv- Mailserver...
Gespeichert

Gruss
Torsten (Tode)

P.S.: Da mein Nickname immer mal wieder für Verwirrung sorgt: Tode hat NICHTS mit Tod zu tun. So klingt es einfach, wenn ein 2- Jähriger versucht "Torsten" zu sagen...

Mit jedem Tag meines Lebens erhöht sich zwangsweise die Zahl derer...
... denen ich am AdminCamp ein Bier schulde... Wenn ich hier jemanden angehe: Das ist nie persönlich, sondern immer gegen die "Sparwut" der Firmen gedacht, die ungeschultes Personal in die Administration unternehmenskritischer Systeme werfen... Sprecht mich einfach am AdminCamp an, ich zahle gerne zur "Wiedergutmachung" das ein oder andere Bierchen an der Bar
Ottmar
Junior Mitglied
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 64



« Antworten #4 am: 16.05.17 - 19:22:02 »

Tode, Du hast natürlich Recht, man sollte über einen zweiten Dominoserver nachdenken, das sollte so - wie es im Moment ist - nicht als Dauerlösung herhalten. Da rennst Du bei mir offene Türen ein, aber so wie es aussieht, habe ich die hier Verantwortlichen auch so weit weichgeklopft, dass sie meinen Empfehlungen folgen werden.

Wie dem auch sei, ich habe nun vieles probiert und suche nach wie vor nach einer Lösung. Rufe ich den Server mit der Spezialportnummer hier im internen Netz auf, so leitet er mich zar automatisch in den Ordner \traveler, auf der Webseite lese ich aber nur, IBM Notes traveler ist nicht verfügbar. IBM Verse (aus dem externen Netz sagt mir, "Servername kann nicht aufgelöst werden", aber ich bin mit Dir, Tode, einer Meinung, ich sollte zunächt erst einmal das interne Problem angehen.

Bin für Ideen weiterhin dankbar.


 
Gespeichert
Tode
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5839


Geht nicht, gibt's (fast) nicht... *g*


« Antworten #5 am: 17.05.17 - 06:48:08 »

Was sagt denn "load traveler"?
Gespeichert

Gruss
Torsten (Tode)

P.S.: Da mein Nickname immer mal wieder für Verwirrung sorgt: Tode hat NICHTS mit Tod zu tun. So klingt es einfach, wenn ein 2- Jähriger versucht "Torsten" zu sagen...

Mit jedem Tag meines Lebens erhöht sich zwangsweise die Zahl derer...
... denen ich am AdminCamp ein Bier schulde... Wenn ich hier jemanden angehe: Das ist nie persönlich, sondern immer gegen die "Sparwut" der Firmen gedacht, die ungeschultes Personal in die Administration unternehmenskritischer Systeme werfen... Sprecht mich einfach am AdminCamp an, ich zahle gerne zur "Wiedergutmachung" das ein oder andere Bierchen an der Bar
Ottmar
Junior Mitglied
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 64



« Antworten #6 am: 17.05.17 - 19:37:31 »

Mit 'load traveler' ist vermutlich gemeint, ob der task auf dem Server läuft. Das tut er... er hat beim Start auch 'ganz normal' seine Traveler-DB erstellt. Der HTTP-Task läuft auf den Spezialport, sieht auch alles gut aus.

load traveler bringt logischerweise eine Fehlermeldung 'Traveler is already started'

Traveler-Version ist 9.0.1.17: Build 201703170414_20

Der Traveler-Dienst sollte eigentlich über HTTP laufen, ich werde das sicherlich auch noch auf https umstellen, das wäre dann aber die nächste Baustelle. Der Server lässt http auf jeden Fall zu und der HTTP-Task lauscht am 'Spezialport', wie ein 'show tasks' verrät. Im Serverdokument habe ich im Reiter 'Notes-Traveler' keine diesbezügliche Einstellmöglichkeit gefunden, ich dachte immer, Traveler orientiert sich an der HTTP-Konfiguration. Ansonsten müsste ich ja Traveler auch irgendwie mitteilen können, dass es nicht über den Port 80 geht.....

Die Frage nach dem telnet ist eine gute Frage. Meine laienhaften Windows-Kenntnisse sagen mir, dass bei Clients ab Windows 7 und Servern ab Server 2008 der Telnet-Dienst separat installiert werden müsste. Das läuft aber unter 'ich meine mal davon gehört zu haben'. Gebe ich jedenfalls telnet-Befehle in einer Eingabekonsole ein, sagt er mit, der Befehl sei unbekannt, was ich jetzt auch gar nicht anders erwartet hätte. Aber ich gebe zu, da bin ich komplett raus......
 
Gespeichert
Ottmar
Junior Mitglied
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 64



« Antworten #7 am: 18.05.17 - 23:11:22 »

Ich nehme den Seitenhieb von eknori zur Kenntnis und entschuldige mich dafür, dass ich als hauptberuflicher Datenbankentwickler nicht so weit in den Windows Niederungen auskenne und mich in Sachen telnet nicht auskenne. Habe ich in meiner 20 jährigen Notes Datenbankentwicklungsgeschichte halt eben bislang noch nie gebraucht.

Dennoch danke ich eknori auch, seine Tipps liefern mir ein paar Ansatzpunkte, wie ich den Fehler weiter eingrenzen könnte. Soviel schonmal jetzt: Der Dominoserver ist über das Internet nicht erreichbar. Auch keine admin4 bzw. ein Anmeldedialog. Der Browser sagt: Server nicht erreichbar. Der Spezialport ist am Router definitiv freigeschaltet, die Firewall lässt den Port auch durch.

Ich kümmere ich dann doch zuerst einmal um dieses offensichtliche Windows Problem, dass wohl nichts mit Notes zu tun hat und melde mich wieder, wenn das Problem beseitigt ist.

Das interne Problem wird dann aber wahrscheinlich übrig bleiben. Ein Zugriff auf den Server aus dem internen Netz leitet mich korrekt an das Travler-Verzeichnis weiter, dort steht aber nach wie vor 'IBM Traveler ist nicht verfügbar'.
Ebenso sind über das interne Netz den Datenbanken wie z.B. die admin4 nach einer entsprechenden Authentifizierung im Browser verfügbar.
Gespeichert
Ottmar
Junior Mitglied
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 64



« Antworten #8 am: 25.05.17 - 11:02:47 »

Ein aktueller Zwischenstand:

Was den Zugriff von extern angeht, habe ich das Problem - denke ich - lösen können. Die Fehler hatten nichts mit Notes / Domino zu tun.
Offenbar hatte unser Router ein Hardware-Defekt, dazu gibt es Probleme bei der DNS-Namensauflösung. Nachdem de Router getauscht und die Konfiguration korrigiert ist, versucht IBM Verse nun einen Verbindungsaufbau (ohne dabei zu einem Ende zu kommen). Ein Aufruf des Traveler-Servers von Extern liefert Verbindungsabbrüche (Timeouts)

Schalte ich mich direkt auf dem Server auf und öffne einen Browser, so liefert:

http:\\localhost:<Spezialport>\traveler eine Webseite "IBM Traveler ist nicht verfügbar" und
http:\\localhost:8642\traveler einen Verbindungsfehler, der Browser meldet, er könne keine Verbindung zum Server aufbauen.

Ergänzung an dieser Stelle.
sh ta auf der Serverkonsole liefert zwar die Info, dass Traveler läuft, aber der Eintrag

Traveler Running: 0 of 0 users active. Completed 0 device and 0 prime syncs.

kommt mir schon etwas merkwürdig vor. (insbesondere das "... of 0 Users"). Es gibt einen Testanwender, der ein Internetkennwort hat. Möglicherweise hilft diese Meldung bei der Identifikation des Fehlers.
Gespeichert
netzgoetter
Frischling
*
Offline Offline

Beiträge: 23


WWW
« Antworten #9 am: 25.05.17 - 20:42:46 »

Hallo Ottmar,

ich verfolge den Thread nun seit ein paar Tagen und würde dir raten einfach jemanden einzukaufen, der sich mit Traveler auskennt und sich das einmal ansieht.
Du bastelst nun schon seit zwei Wochen rum und kommst nicht weiter. Es gibt den ein oder anderen Dienstleister hier im Forum, der dir sicher gerne hilft. Das Problem sollte für jemanden, der weiß was er tut auch schnell behoben sein.

Zu deiner Info:

- Der Port 8642 wird aktuell von Traveler nicht mehr verwendet und wurde nur für Symbian und Windows CE Devices genutzt.
- Vermutlich hast Du die Traveler IPC Socket Ports 50125/50126 im Traveler Tab des Serverdokumentes angepasst, was in deinem Szenario nicht notwendig ist. Die Ports müssen aber lokal auf der Maschine verfügbar sein.
- Du must lediglich im Server- bzw. Website Dokument unter den Ports/Internet den Port für HTTP auf deinen "Spezial-Port" anpassen.
- Generell ist nur HTTP in deinem Szenario ein NO GO! HTTPS ist zwingend zu empfehlen.
- Im Serverdokument unter Traveler muß die External Server URL angepasst werden. In deinem Fall mit Zugriff über HTTP:    
     http://Externer-Hostname:<spezial-port>/traveler
- Weiterer Hinweis: Die lokale Namensauflösung des Full Qualified Internet Hostnames muß lokal funktionieren.

Viele Grüße

netzgoetter




« Letzte Änderung: 25.05.17 - 20:44:37 von netzgoetter » Gespeichert
Ottmar
Junior Mitglied
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 64



« Antworten #10 am: 26.05.17 - 19:03:42 »

Hallo zusammen.

Zunächst zuerst einmal das fachlich Relevante:

  • Dass der Port 8642 irrelevant ist, habe ich bereits aus einer früheren Antwort herausgelesen, dennoch wurde ich um folgendes gebeten:
    Was passiert denn, wenn du auf der Maschine auf der der Traveler installiert im Browser http://localhost:8642/traveler absetzt?
    Ich habe es für geboten gehalten, diese Frage zu beantworten
  • Die Traveler IPC Socket Ports 50125/50126 im Traveler Tab des Serverdokumentes wurden von mir nicht angepasst.
  • Der Port im Serverdokument Reiter "Ports -> Internetports -> Web" Feld "TCP/IP - Portnummer" wuirde angepasst, da steht der 'Spezialport' drin
  • HTTP ist NoGo, HTTPS ist Pflicht. Das unterschreibe ich sofort. Ich werde das auch umstellen, wenn ich es denn hier zum Laufen kriege. Derzeit ist nur ein Testuser mit nicht relevanten Mails mit einem Internetkennwort ausgestattet und soll entsprechenden Zugriff bekommen. Bevor ich die Leute freischalte, werde ich auf HTTPS umstellen. Aber ich sehe keinen Sinn darin, eine zweite Baustelle aufzumachen, wenn die Erste noch nicht abgearbeitet ist.
  • Die externe Server-URL braucht gemäß Infotext im Serverdokument nicht ausgefüllt zu werden. Dort steht: "Dieses Feld muss nur ausgefüllt werden, wenn es einen externen Proxy gibt.....". Den gibt es derzeit nicht..... und um erneute Fragen in diese Richtung vorwegzunehmen, dass Traveler auf den Produktivserver läuft, ist keine gute Idee, ich weiss es! Ich habe die hier Verantwortlichen soweit, dass sie das auch einsehen, das wird sich also noch ändern. Unabhängig davon habe ich auch probiert, die Server-URL- des Traveler-Servers (http:\\<Server-IP>:<Spezialport>\traveler>) hier einzugtragen, das brachte aber keine Veränderung.
  • Natürlich muss die lokale Namesauflösung funktionieren. Das Problem lässt sich vorübergehend umgehen, indem man mit den IP-Adressen des / der Server in den Konfigurationen arbeitet. Dass geht sogar von Extern, wenn der Server über eine statische IP-Adresse (Ich rede in meinem konkreten Fall von IPv4) erreichbar ist. Unabhängig davon ist es sicher richtig, dass man Adressierungsprobleme so oder so immer zeitnah lösen sollte.


Jetzt noch ein paar weniger fallrelevante persönliche Anmerkungen von mir, die der ausschließlich lösungsorientierte Mensch gerne überspringen kann:
Punkt 1:
Du bastelst nun schon seit zwei Wochen rum und kommst nicht weiter. Es gibt den ein oder anderen Dienstleister hier im Forum, der dir sicher gerne hilft. Das Problem sollte für jemanden, der weiß was er tut auch schnell behoben sein.
Netzgoetter, Du hast natürlich absolut Recht und darauf hatte ich von Anfang an gehofft. Schon in meiner ersten Nachricht in diesem Thread habe ich um entsprechende Hilfe gebeten, allerdings sehr dezent und nach Rückfrage bei der Moderation:
Wenn sich jemand sicher ist, mir auf die Sprünge helfen zu können, darf es auch gerne per privater Mitteilung sein.
Also nochmal: Wenn sich jemand berufen und befähigt fühlt, mir (ggf. auch kostenpflichtig) zu helfen, so darf er mir gerne eine private Nachricht senden. Leider kann ich Hilfe derzeit allerdings nur in den Abendstunden, an Wochenenden oder Feiertagen annehmen, da ich tagsüber derzeitig woanders arbeite und hier nur außerhalb normaler Arbeitszeiten tätig bin. Nichts desto trotz sollten - denke ich - in diesem Forum in erster Linie konkrete Problemfälle und idealerweiese Wege zu deren Lösungen beschrieben werden, auch um Leuten, die später mal ein ähnlich gelagertes Problem haben, damit zu helfen. Über eine neue Rubrik "Aufträge / Angebote" kann man unter "Sonstiges" gerne diskutieren, aber nicht hier.

2. Punkt
Ehem, NACHDEM die Probleme beseitigt wurden, funktionieren die Zugriffe immer noch nicht korrekt oder nur halb oder viertel?
Ich entschuldige mich für meine etwas unglückliche - da unzulässig gekürzte - Ausdrucksweise. Richtig hätte es heißen müssen: Nachdem die Probleme beseitigt wurden, verhält sich das System beim Zugriff von Extern im Prinzip genauso wie beim Zugriff von Intern. Der Browser / Die Anwendung "IBM Vario" sucht offenbar nach dem Traveler-Server. Bei "IBM Vario" muss man schon vorher am Client seine Login-Daten eingeben. Danach scheint er nach einen "Einstiegspunkt" (den Traveler-Server) zu suchen, wohl um die Login-Daten zu übertragen. Die Anwendung findet dieses Einstiegspunkt aber nicht. Er versucht endlos lange den Verbindungsaufbau (habe ihn mal 30 Minuten suchen lassen). Die in vorherigen Threads beschriebenen Fehlerbeschreibungen (Fehlermeldungen, die auf Probleme bei der Namensauflösung schließen lassen) treten aber nicht mehr auf.  Beim Zugriff per Browser benötigt - aus dem internen Netz - der Brwoser sehr sehr lange, um mir schlussendlich einen Text "IBM Traveler ist nicht verfügbar" zu zeigen. Und da es eben intern so extrem lange dauert, bis diese Meldung kommt, wundert es mich nicht, dass ich beim Aufruf über Extern entsprechend Timeouts bekomme. Insofern schließe ich derzeit Probleme derart aus, die mit dem Zugriff von Extern zu tun haben könnten.

3. Punkt
Was veranstaltet Ihr da? Ist das ein Jugend forscht Projekt oder ernsthafte Admininistration?
Ich liebe dieses Forum, nicht nur, weil mir selbst geholfen wird, sondern weil auch Andere etwas davon haben. Es mag ja sein, dass ich manchmal unglücklich formuliere oder mich dumm anstelle. Wenn ich dann kritisiert werde, ärgere ich mich - meistens aber über mich selbst, insbesondere dann, wenn ich einsehen muss, dass der Rüffel, den ich da erhalte, gerechtfertigt ist. Dann wiegt meine Dankbarkeit, dass mir Forumsmitglieder uneigennützhig - ohne Not, einfach so - helfen, deutlich höher als der Ärger. Wo käme ich denn da hin, mich über die Hilfe auch noch zu beschweren?  Manchmal muss man aber auch destruktive Kritik ertragen, die weder mir hilft, noch irgendwelche Leser, die vieleicht später einmal diesen Vorgang lesen. Deshalb gehört hier sowas auch nicht hn. Besonders ärgert mich solche Kritik, wenn sie von Leuten kommt, die ich ansonsten sehr achte, da sie sich mit hoher Fachkompetenz auszeichnen und mir und andere wirklich auch schon oft und konstruktiv weitergeholfen haben. Beleidigungen aus dieser Ecke enttäuschen mich besonders.

Sollte ich weitere Schmähkritiken in diesem Thread ernten, so werde ich sie nicht weiter kommentieren. Diese aktuelle Schmähkritik nehme ich zum Anlass, an alle Diskussionsteilnehmer zu appelieren, fachfremde Bemerkungen und Kritiken mit beleidigendem Charakter zu unterlassen. Wer sich ärgert, soll sich nicht weiterärgern und im Eigeninteresse den Thread einfach abhaken, zumachen, aus der Diskussion aussteigen, fertig. Wer trotzdem meint, mich persönlich angreifen zu müssen, sollte das dann nicht öffentlich, sondern über eine private Nachricht tun, die ich dann problemlos ignorieren kann, ohne darauf öffentlich reagieren zu müssen. Wir sollten die Zeit, die wir uns gemeinsam mit unserer gegenseitigen Hilfe einsparen, nicht für solch einen Unsinn wieder verschwenden müssen.     

Gespeichert
smokyly
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1146


Nicht jeder ist ersetzbar.


« Antworten #11 am: 29.05.17 - 07:11:04 »

Zitat
Die Anwendung "IBM Vario" sucht offenbar nach dem Traveler-Server. Bei "IBM Vario" muss man schon vorher am Client seine Login-Daten eingeben.
Was soll das denn sein?
Gespeichert

Geri
Patrick Schneider
Junior Mitglied
**
Offline Offline

Beiträge: 97


« Antworten #12 am: 29.05.17 - 09:26:05 »

Zitat
Die Anwendung "IBM Vario" sucht offenbar nach dem Traveler-Server. Bei "IBM Vario" muss man schon vorher am Client seine Login-Daten eingeben.
Was soll das denn sein?

Ich nehme an "IBM Verse"

Zum IBM Verse Client:
Bei der Einrichtung muss "Ich möchte eine Verbindung herstellen zu..." -> "Server meines Unternehmens" gewählt werden
Bei Server-URL muss dann http://externer.host.name:HTTP-Spezialport/traveler angegeben werden
Dann bei Benutzer-ID bevorzugt die E-Mailadresse(die enthält in der Regel keine Umlaute), beim Kennwort das Internetkennwort angeben.
Wenn nicht im internen WLAN getestet wird(dann muss bei der Server-URL die interne IP-Adresse oder der interne DNS-Name angegeben werden),muss natürlich noch in der Firewall/Router der HTTP-Spezialport von extern nach intern erlaubt und an den Domino-Server weitergeleitet werden.
Wenn die Windows-Firewall auf dem Domino-Server aktiv ist, dort ebenfalls den HTTP-Spezialport öffnen.

Viele Grüße,
Patrick
Gespeichert
Ottmar
Junior Mitglied
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 64



« Antworten #13 am: 15.06.17 - 19:35:03 »

Das Problem ist gelöst.

Mit Hilfe des Befehls
tell traveler hadr show -verbose offenbarte sich das Übel:

HTTP JVM: 1373 [Traveler-InitConfig-92a0] WARN  - Multiple host addresses were found:
HTTP JVM: 1373 [Traveler-InitConfig-92a0] WARN  -    168.xxx.xx.xxx
HTTP JVM: 1373 [Traveler-InitConfig-92a0] WARN  -    192.xxx.xx.xxx
HTTP JVM: 1373 [Traveler-InitConfig-92a0] WARN  - IBM Traveler server will use 168.xxx.xx.xxx which may not be the correct address for your environment.
HTTP JVM: 1373 [Traveler-InitConfig-92a0] WARN  - Please configure NTS_HOST_IP_ADDR in notes.ini to specify the correct host address to use.

Woher Traveler die erste IP-Adresse gezogen hat, ist mir bis heute ein Rätsel. Wie dem auch sei, die Lösung steht  schon im Log. NTS_HOST_IP_ADDR=<richtige IP-Adresse> in der Notes.ini eintragen und fertig.

Ganz nebenbei habe ich auch festgestellt, dass IBM Verse (natürlich nicht IBN Vario) in der Tat keine IP-Adressen mag, der Server muss genauso angegeben werden, wie mein Vorschreiber das gesagt hat, 
    http://externer.host.name:HTTP-Spezialport/traveler
nicht
    http://IP-Adresse:HTTP-Spezialport/traveler
Da hilft es auch nichts, wenn die IP-Adresse eine von aussen erreichbare statische Adresse ist und die Eingabe der Adresse in einem Browser auf die richtige Seite verlinkt.

Ich sage vielen vielen Dank an Netzgötter Cheesy, der mir hier auf die Sprünge geholfen hat und allen anderen, die mir ihre Hilfe angeboten haben.  Smiley  Smiley Das Notesforum ist einfach super.  Grin
Gespeichert
Patrick Schneider
Junior Mitglied
**
Offline Offline

Beiträge: 97


« Antworten #14 am: 19.06.17 - 11:30:05 »

Hallo,

die 168.* ist wahscheinlich die IP-Adresse, die die Management-NIC (IPMI/RSA/DRAC...) des Servers benutzt, um auf Windows-Ebene mit der Management-Software zu kommunizieren.

Die Meldung, die bei "tell traveler hadr show -verbose" erscheint, wird eigentlich auch beim Starten des Traveler-Tasks (und HTTP-Tasks) ausgegeben, wenn Traveler mehrere IP-Adressen gefunden hat.
Code:
06.19.2017 11:20:06   HTTP Server: Started
06.19.2017 11:20:13   HTTP JVM: 726 [Traveler-InitConfig-7f22521dc700] INFO  - Multiple host addresses were found:
06.19.2017 11:20:13   HTTP JVM: 727 [Traveler-InitConfig-7f22521dc700] INFO  -    xx.x.xxx.x
06.19.2017 11:20:13   HTTP JVM: 728 [Traveler-InitConfig-7f22521dc700] INFO  -    xx.xxx.xx.x1
06.19.2017 11:20:13   HTTP JVM: 729 [Traveler-InitConfig-7f22521dc700] INFO  -    xxx.xx.xx.x2
06.19.2017 11:20:13   HTTP JVM: 729 [Traveler-InitConfig-7f22521dc700] INFO  -    xxx.xx.xx.x3
06.19.2017 11:20:13   HTTP JVM: 730 [Traveler-InitConfig-7f22521dc700] INFO  -    xxx.xx.xx.x4
06.19.2017 11:20:13   HTTP JVM: 731 [Traveler-InitConfig-7f22521dc700] INFO  -    xxx.xx.xx.x5
06.19.2017 11:20:13   HTTP JVM: 731 [Traveler-InitConfig-7f22521dc700] INFO  -    xxx.xx.xx.x6 (Selected)

Daher immer darauf achten, was in der Console ausgegeben wird, manchmal ist es hilfreich.  Wink

Viele Grüße,
Patrick
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Impressum Atnotes.de - Powered by Syslords Solutions - Datenschutz | Partner: