AtNotes Übersicht Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
06.06.20 - 12:51:42
Übersicht Hilfe Regeln Glossar Suche Einloggen Registrieren
News:
Schnellsuche:
+  Das Notes Forum
|-+  Lotus Notes / Domino Sonstiges
| |-+  Java und .NET mit Notes/Domino (Moderatoren: Axel, m3)
| | |-+  Absender einer Mail in einem Java Agenten auslesen
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] 2 Nach unten Drucken
Autor Thema: Absender einer Mail in einem Java Agenten auslesen  (Gelesen 8409 mal)
ans
Frischling
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2



« am: 24.03.04 - 16:12:34 »

Hallo, habe mich heute das erste mal an einen Java Notes Agenten gewagt.... g*
Jetzt hab ich ein Problem,
ich habe absolut keine Ahnung wie ich aus einer eingehenden Mail den Namen des Absenders bekomme...
(Später will ich einen Antwortmail schicken in der dann im Body z.B. "Hallo " +Absender+ steht.
Kann mir da jemand eine Tip geben?

Vielen Dank!
ans
Gespeichert
Axel Janssen temp
Gast
« Antworten #1 am: 25.03.04 - 18:10:02 »

Hi,

du hast mit dem Mail nicht die Maildatenbank erweitert, oder?
Davon kann ich dringend abraten. Man sollte nicht die Funktionalität der Notes-Mailschablone erweitern, es sei denn man weiss wirklich ganz genau was man tut und weiss v.a. auch was man tut, wenn Lotus eine neue Mail-Schablone rausgibt.

Nein. Du hast bestimmt von einer anderen Datenbank auf die Maildatenbank zugegriffen und willst von dort lesen, welche neue Mails eingetroffen sind.

Das Absenderfeld der einkommenden Mail ist das Feld mit dem Namen "From".
Ich würde darauf zugreifen mit:
Zitat
String aValue = Document.getItemValueString("From");
Solche reinen Notes-Zugriffe sind von der API her sehr ähnlich wie Lotus-Script.

Gruß Axel
Gespeichert
ans
Frischling
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2



« Antworten #2 am: 26.03.04 - 09:26:39 »

hi axel_janssen_,

danke für deine antwort. im moment weiß ich noch nicht so richtig was ich hier tue. g*
hab den code meines notes-agenten mal kopiert...
irgendwie funktioniert er noch nicht so wie ich mir das vorstelle.

Code:
Hallo CN=Anja Schröbel/OU=active-logistics/O=rzsc, Ihr Betreff: 55555555

Er schreibt alles in eine Zeile und das "From" gefällt mir nicht so richtig. Außerdem hatte ich eher daran gedacht das dort der richtige Name steht oder der erste Teil der absender email adresse...
Geht das?
Wenn ja, kann mir jemand einen Tip geben.

Über gute Notes Javabuchtipps würde ich mich auch freuen.

vielen dank!
ans

Code:
/*
import lotus.domino.*;                                             //Java Packet importieren

public class Colliinfo extends AgentBase {                              //abgeleitete Agentenklasse


   public void NotesMain() {                                       //Hauptmethode

      try
      {                                                      //Fehlerschutzblock
         Session mySession = getSession();                           //Hole Session
         AgentContext myAgentContext = mySession.getAgentContext();         //Hole Ausführungsumgebung

         Database myDatabase = myAgentContext.getCurrentDatabase();
         DocumentCollection myDocCollection = myAgentContext.getUnprocessedDocuments();
         
         Document myDocument = myDocCollection.getFirstDocument();  
         
         Document myMailDocument;
         //RichTextItem rti;
         String myMailSubjectFrom, myMailSubject, myMailSenderName, myMailBody, myMailRecipient, tmp_MyName ;
         
         while (myDocument != null) {
           
            myMailSenderName = myDocument.getItemValueString("From");
            myMailSubjectFrom = myDocument.getItemValueString("Subject");

            myMailRecipient = myDocument.getItemValueString("INetFrom");
            myMailSubject = "Antwort vom ColliInfoAgenten";
            myMailBody = "Hallo " + myMailSenderName + ", \n"  + "Ihr Betreff: \n" + myMailSubjectFrom;
           
            //RichTextItem myBody = myDocument.createRichTextItem(myMailBody);
           
            myMailDocument = myDatabase.createDocument();                //Mail-Nachricht anlegen
            myMailDocument.replaceItemValue("From","Memo");               //Form Feld anlegen
            myMailDocument.replaceItemValue("Subject",myMailSubject);      //Subject Feld anlegen
            myMailDocument.replaceItemValue("Body",myMailBody);         //Body Feld anlegen
           
            myMailDocument.send(myMailRecipient);                           //an Empfänger senden
           
            System.out.println("Nachricht " + myMailSubject + "weitergeleitet an " + myMailRecipient); //Log Eintrag machen
           
            myAgentContext.updateProcessedDoc(myDocument);               //Dokument als bearbeitet markieren
            myDocument = myDocCollection.getNextDocument(myDocument);                  //hole nächstes Document
         }
         
      } catch(Exception e) {                                       //evtl. Exceptions auffangen
         e.printStackTrace();                                    //Meldungsstack ausgeben
      }
   }
}
« Letzte Änderung: 26.03.04 - 10:50:16 von ans » Gespeichert
Axel_Janssen
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 769



« Antworten #3 am: 28.03.04 - 22:13:22 »

Hi,

für solche Agenten-Aufgaben ist Java sicherlich z.Zt. kein first class citizen von Lotus-Notes.

Die Nachteile gegenüber Lotus-Script sind:
- kein Debugger
- keine Frontend - Klassen
- um sicher zu sein, dass die Objekte wirklich aufgeräumt werden, mußt du eigentlich auf die richtigen Objekte .recycle() aufrufen. Später mehr dazu in diesem Theater. Der Java-default-Objekt Entsorgungs Mechanismus namens Garbage Collector läuft immer noch nicht richtig. Hat was damit zu tun, dass die Java-Objekte ein JNI-Wrapper um Lotus-RPC code ist und IBM hat immer noch keine Lösung, die entsprechenden RPC-stubs konkret zu entsorgen. (angeblich gilt das auch für Eclipse3 basierte Workplace-Clients, was ich für langsam echt albern halte...) Lips Sealed
 
Java in Notes Bücher? Manning hat einen alten Titel im Angebot.
http://www.manning.com/patton2
Ich hab ehrlichgesagt noch nicht mal das, obwohl ich von den sonstigen Manning Java Sachen ca. 30% besitze.

Eine Menge gibts bei notes.net. Die ersten 40 Artikel könnten ganz interessant sein:
206 hits
Vielleicht 06/30/2000   Java mail forwarding agent für deinen speziellen Fall. Auf jeden Fall:
08/04/2003   Java access to the Domino Objects, Part 1 und 2
Da dürften aber noch andere interessante Sachen sein.

Gute Notes-Entwicklungs-Bücher wie das von Rocky Oliver haben ein Java-Kapitel, dass vermutlich brauchbar ist.

Java in Notes wird vornehmlich für eng eingegrenzte Spezialaufgaben benutzt: Va.: Integration zu anderen Daten-Sourcen. Hier beliebt: URL Connection + xml-stream. Manche setzen auch gerne Swing-Applets ein. Wir selbst haben erfolgreich eine eigene asynchrone Webservice Integration mit Tomcat geschrieben (ehrlichgesagt, nicht so schwierig).  

Das gute an Java ist, dass man dadurch unabhängig von Notes wird (Tomcat, Websphere, Weblogic, etc.).
Außerdem macht OO-Programmierung sowieso mehr Spaß.
... und es ist als Java Programmierer sehr einfach .net Konzepte zu verstehen, weil das in weiten Bereichen ein Java clone ist.
... und es gibt eine sehr große open Source community.
... und konkurrierende Anbieter
... und nicht so viele Spinner, die sich als Experten verkaufen, aber nur ein bischen an der Oberfläche gekrazt haben und ständig durch eine ziemlich generische agressiv-neurotische Verhaltensstruktur langweilen und nerven.  
... und moderne IDEs (www.eclipse.org)

Für die Zukunft ist eine stärkere Integration von Java und Notes zu erwarten. So arbeitet IBM an einer neuen Version des Notes Clients, die auf einer abgespeckten Version der open Source IDE Eclipse basieren wird.  

zu deinem konkreten Problem:
Du kannst den kannonischen Namen, den du über
Code:
myMailSenderName = myDocument.getItemValueString("From");
erhälst, mit Hilfe der Klasse lotus.domino.Name auslesen.
Code:
try {
     Name notesName = mySession.createUserName(myMailSender);
     myMailSenderName = notesName.getCommon();
} catch (NotesException e) {}

Das extrem unschöne catch für Fälle, in denen sich der Wert des from Feldes nicht in einen Notes-Namen konvertieren lässt. Vermute ich zum Beispiel bei Mails, die aus dem Internet kommen. Habs aber nicht ausprobiert.

Zur Stärkung unserer kollektiven OO-Durchschlagskraft hab ich aus Quatsch angefangen eine Lösung mit late-Binding Polymorphismus und einer Art abstract Factory zu schreiben. Ist aber noch nicht fertig und ein bischen overdesign.

korrigiert mich, wo ich falsch liege

Axel
Gespeichert

... design patterns are abstract designs that help identify the structure and elements involved in a specific design solution. From this, a concrete implementation can be produced.
Kyle Brown
eknori
@Notes Preisträger
Moderatoren
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 11411


« Antworten #4 am: 28.03.04 - 22:31:39 »

Zitat
Zur Stärkung unserer kollektiven OO-Durchschlagskraft hab ich aus Quatsch angefangen eine Lösung mit late-Binding Polymorphismus und einer Art abstract Factory zu schreiben. Ist aber noch nicht fertig und ein bischen overdesign.

und das nennt sich dann JAVA für Anfänger; kannst e das auch mal eindeutschen ??
Gespeichert
Axel_Janssen
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 769



« Antworten #5 am: 28.03.04 - 22:48:44 »


nicht bös gemeinet, aber dieses ewige theoretisieren geht mir langsam auf den Keks;
warum ist das in LS möglich, hier ein paar Zeilen Code zu posten, in Java nicht ?

Auch nicht bös gemeint:
... und dieses ewige nicht-theoretisieren geht mir auf den Sack.  Grin

Ich bin nicht beleidigt. Aber ich merke, dass meine ganz persönlichen Interessen anders gerichtet sind als hier.
Sprich: Ich verliere Zeit für Javaranch, Javahispano, de.comp.lang.java und die Java User Group Buenos Aires.
Ich halte mich auch nicht für einen Gott oder sowas.
Hab ich mir schon länger überlegt. Ich hab einfach keine Zeit für sowas.

Viel Erfolg

Axel
Gespeichert

... design patterns are abstract designs that help identify the structure and elements involved in a specific design solution. From this, a concrete implementation can be produced.
Kyle Brown
Axel_Janssen
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 769



« Antworten #6 am: 28.03.04 - 23:16:39 »

Ulrich,

keine spontane Entscheidung Ulrich. Ich bin auch nicht beleidigt, oder so.
Es ist einfach das Ergebnis eines längeren Prozesses.
Ich habe auch zunehmend immer weniger mit Notes zu tun und für mich bin ich froh drum. Das können auch andere eben anders sehen.


Gruß Axel

« Letzte Änderung: 28.03.04 - 23:19:36 von Axel_Janssen » Gespeichert

... design patterns are abstract designs that help identify the structure and elements involved in a specific design solution. From this, a concrete implementation can be produced.
Kyle Brown
eknori
@Notes Preisträger
Moderatoren
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 11411


« Antworten #7 am: 28.03.04 - 23:22:21 »

Axel:

habe dies hier noch einmal genau gelesen http://www.atnotes.de/index.php?board=24;action=display;threadid=13204

Ulrich
Gespeichert
Axel_Janssen
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 769



« Antworten #8 am: 28.03.04 - 23:34:02 »

... überschätze nicht deine Wahrnehmung.  Wink
Im Grunde genommen kennst du mich nicht.
Foren sind ohnehin fiction.

Ich denke, ich habe einiges an Source-code gepostet.
Wie gesagt: Ich will einiges lernen und habe hier keine Lehrer. Das ist das Problem.

Wer Java lernen will, soll Kathy Sierra und Bert Bates lesen. Da steht eigentlich vieles in einer didaktisch hervorragenden Form drin.

Gruß Axel
« Letzte Änderung: 28.03.04 - 23:37:06 von Axel_Janssen » Gespeichert

... design patterns are abstract designs that help identify the structure and elements involved in a specific design solution. From this, a concrete implementation can be produced.
Kyle Brown
animate
Freund des Hauses!
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 1540


Uh, I'm just gonna go find a cash machine.


WWW
« Antworten #9 am: 29.03.04 - 20:13:01 »

ich bedauere deine Entscheidung Axel.

Zitat
und das nennt sich dann JAVA für Anfänger; kannst e das auch mal eindeutschen ??

Besteht an einer Klärung Interesse oder war das eine rhetorische Frage?
Ich habe mal ein Code-Beispiel auf lotusgeek.com gepostet, anhand dessen ich diese Begriffe erklären könnte. Das Beispiel ist allerdings LotusScript.
« Letzte Änderung: 29.03.04 - 20:14:10 von Thomas Völk » Gespeichert

Thomas

Fortunately, I'm adhering to a pretty strict, uh, drug, uh, regimen to keep my mind, you know, uh, limber.
koehlerbv
Moderatoren
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 20460



« Antworten #10 am: 29.03.04 - 20:37:09 »

Zitat
Wie gesagt: Ich will einiges lernen und habe hier keine Lehrer. Das ist das Problem.

Mir geht es häufig so beim Antworten auf Fragen, dass ich dabei wieder selber was lerne oder ich mich wieder erinnere oder bei mir Alteingeschliffenes mal in Frage stelle oder zumindest immer das Gefühl habe, etwas davon zurückgeben zu können, was mir selbst in den letzten (vielen) Jahren gegeben wurde.

Dass dabei meine Fragen hier noch nie beantwortet werden konnten, stört mich dabei überhaupt nicht: Wenn es keine (zufriedenstellende) Antwort gibt, weiss ich gerade in diesem Forum, dass dem dann wohl endgültig so ist und ein anderer Ansatz gesucht werden muss.

Axel, ich bedauere Deine Entscheidung auch. Gerade Dein Theoretisieren führte oft zu tieferem Nachdenken, Du warst hier bisher eine Institution.

Bernhard
Gespeichert
qojote
Aktives Mitglied
***
Offline Offline

Beiträge: 229


I love YaBB 1G - SP1!


« Antworten #11 am: 30.03.04 - 14:33:52 »

Schade Axel:

Ich persönlich finde deine Entscheidung sehr schade da Foren definitiv immer Leute brauchen die fundiertes Know How besitzen. Weil wenn keiner was weiß kann auch keiner Antworten.
Ich habe hier ne ganze Menge gelernt und finde grad der Schritt von Notes nach Java ist sehr schwierig weil der ganze Java kram doch wesentlich komplexer ist als plain Notes. Da war es immer sehr hilfreich hier Leute wie dich zu finden die beide Seiten kennen und sich zumindest ein bisschen in die Denke des anderen versetzen können. Ich fand auch deine theoretischen Erklärungen immer sehr Interessant weil es mich immer wieder getrieben hat mir die mühe zu machen mal zu googlen um zu schauen von was du da eigentlich redest.

Schade

Bye
qojote
Gespeichert
Axel Janssen temp
Gast
« Antworten #12 am: 30.03.04 - 17:20:47 »

Hi,

vielen Dank für die netten Beiträge, aber ich habe definitiv keine Lust mehr.
Es hat sich nicht in eine Richtung entwickelt, die für mich persönlich den Aufwand gelohnt hätte.
Und Syntaxhilfe für Java als Skriptsprache interessiert mich nicht.

Viel Erfolg

Axel
Gespeichert
heini_schwammerl
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 685



« Antworten #13 am: 31.03.04 - 20:10:16 »

Zumindest ist der Kontext etwas verhauen.
Natürlich finde auch ich Axel's Entscheidung schade. Ich bin zwar eher passiver Konsument des Java Forums gewesen aber interessant war es schon.
Was die "Syntaxhilfe" betrifft. Viel mehr gibt die Javaintegration in Domino wohl derzeit leider auch nicht her ( es sei denn man quält sich).
Die Linkssammlung zumindest ist mächtig und ich denke für die spätere Recherche sehr hilfreich.
Eigentlich hatte ich ja gehofft, daß Du bis Domino 7 durchhältst. Erst diese Version wird wohl (hoffentlich) erste brauchbare Java Ansätze enthalten so daß das dann vielleicht auch Sinn macht.  
Zitat
.. und nicht so viele Spinner, die sich als Experten verkaufen
Über dieses und die Anderen Argumente denke ich schon eine Weile nach.  
Einen Reim kann ich mir darauf nicht so Recht machen.
Auf jeden Fall alles Gute weiterhin. Ich denke Du schaust vielleicht trotzdem ab und zu mal vorbei, oder ?
Gruß
Heini

Gespeichert
Axel Janssen temp
Gast
« Antworten #14 am: 01.04.04 - 19:25:57 »

Hi,

man muss auch nicht immer alles verstehen.
Ich mein da sicherlich nicht so Leute wie dich.
In der Zeit als Notes Programmierer (in einem Projekt noch jetzt) hab ich relativ viele bestehende Notes Anwendungen geradegezogen, bzw. darauf aufgesetzt. Ich hab da jetzt so ein Ding mit DWF und z-OS-390. Ich will gar nicht bestreiten, dass es einen gewissen Kick gibt um 21.10 Uhr die Nadel im Heuhaufen gefunden zu haben, aber vorher ist da schon extrem viel gelogen worden. Kann man natürlich auch als Cleverness ansehen oder als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Letztlich befriedigend ist es nicht. Wenn man es nur manchmal macht, geht es.
Ich kenn sogar einen Fall, der ruft mich Sonntags, 11 Uhr morgens an, glaubt es macht mir Spaß, ihm die Lösung zu geben und 12 Tage später vergisst er seinen jämmerlichen Spott über mich. In dessen Kopf muß jedenfalls einer einen gewaltigen Bob abgelassen haben. Das ist aber sicher ein extremer Einzelfall.  Grin
Extreme Sackgesichting for Hyper-Professionals.  
 
Ich fang Sachen an. Ich mache Sachen weiter. Andere höre ich auf. Also normal. Ich hatte keinerlei Konzept, was aus diesem Forum werden soll. Aber ich seh Foren eh als Entspannung an.

Java in Domino 7. Wieso? Ich hab jetzt schon die ganze Festplatte ausser  vielleicht diesen komischen Notes-Data/Notes-Programm Verzeichnissen, aber Festplattenplatz ist da.

Syntax-Erklärung macht auch schon deshalb keinen Sinn: Sobald man auf den Markt kommt gibt es viele, viele Leute, die schon die entscheidenden Schritte weiter sind. Wirkliche technische Skills sind sowieso von Programmiersprachen abgehoben. Deshalb das ganze OO-Theorie-Zeug.

Wo wir schon mal dabei sind: Was mir hier auf den Geist geht ist diese natürlich wieder mal nicht ganz ernst gemeinte (hihi) Schlippsträger sind dumm-Romantik. Sowieso diese ganze IBM-hat-das-wieder-verbockt oder die da-schlappe-ich-mal-hin-und-verlange-1000-Euro Romantik.
Aber da verstehe ich bestimmt den Humor nicht von. Ich hab mich über abgehobene Strategen im Dreiteiler genausoviel aufgeregt wie über kurzsichtige Techies. Und andere Leute haben sich sicher auch schon über mich geärgert.

1000 Euro am Tag geht auch heute noch: mit gutem Konzept, langjähriger Kundenbeziehung und innovativen Themen wie Webservices. Einfach an sowas dranzukommen ist aber definitiv nicht.  

Also Fragen zu Java immer in www.javaranch.com. Da muss ich zurück. A line must be drawn in the sand...

Hab auch festgestellt, das ich momentan keinen Zugang zu Didaktik habe. Wie ich jetzt drauf bin, muss man an der Klassentür sämtliche Persönlichkeitsrechte abgeben. In Projekten bin ich nicht so undemokratisch.

Zurück? Irgendwann als gelegentlicher Besucher. Vielleicht kann man mit der neuen Forensoftware Textbeschränkungen von 10 Zeilen für so Spinner wie mich einführen Tongue . Alles ein Ergebnis dieses Schreibmaschinenkurses, meine Freunde.

Gruß Axel
Gespeichert
Axel Janssen temp
Gast
« Antworten #15 am: 01.04.04 - 19:38:35 »


1. Platz: http://beust.com/weblog/archives/000107.html
2. Platz: http://jroller.com/page/fate/20040401#end_of_bileblog
3. Platz: http://www.javaranch.com/
Gespeichert
eknori
@Notes Preisträger
Moderatoren
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 11411


« Antworten #16 am: 01.04.04 - 19:41:07 »

oje,

Zitat
Wo wir schon mal dabei sind: Was mir hier auf den Geist geht ist diese natürlich wieder mal nicht ganz ernst gemeinte (hihi) Schlippsträger sind dumm-Romantik. Sowieso diese ganze IBM-hat-das-wieder-verbockt oder die da-schlappe-ich-mal-hin-und-verlange-1000-Euro Romantik.
Aber da verstehe ich bestimmt den Humor nicht von.

das ist ja wohl eindeutig auf mich gemünzt...

Ich weiß nicht, ob ich was falsch gemacht habe, oder ob ich letztlich nur der Katalysator für eine schon längst gefallene Entscheidung war.
Ich kann nur hoffen, daß du zu deiner Didaktik zurückfindest und mir nich bis zum St.Nimmerleins-Tag böse bist.

Ulrich
Gespeichert
koehlerbv
Moderatoren
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 20460



« Antworten #17 am: 01.04.04 - 19:43:14 »

Zitat
1000 Euro am Tag geht auch heute noch: mit gutem Konzept, langjähriger Kundenbeziehung und innovativen Themen wie Webservices. Einfach an sowas dranzukommen ist aber definitiv nicht.
Genau das ist der Punkt. Sowas geht nur mit absoluter Professionalität und der Garantie für den Kunden, dass die Sache damit gegessen ist und das dicke / teure Ende nicht erst nachher kommt. Und gewonnen hat man erst, wenn der Kunde mit dem Wissen, seine 1.000 EURO damals gut angelegt zu haben, erneut wiederkommt. Die Masse der Anbieter hat das nicht zu bieten.
Meines Erachtens braucht dabei noch nicht einmal "innovative Themen wie WebServices". Das Rezept ist simpler: Das Problem des Kunden muss umfassend und grundlegend und nachhaltig gelöst werden.

Bernhard

PS: Kann es sein, dass Du momentan einer Lebenskrise zusteuerst ? Deine Worte klingen seit einiger Zeit sehr, sehr dunkel mit einem gewissen psychedelischen Touch ...
Gespeichert
Axel Janssen temp
Gast
« Antworten #18 am: 01.04.04 - 20:01:30 »

das ist ja wohl eindeutig auf mich gemünzt...

Ich weiß nicht, ob ich was falsch gemacht habe, oder ob ich letztlich nur der Katalysator für eine schon längst gefallene Entscheidung war.
Ich kann nur hoffen, daß du zu deiner Didaktik zurückfindest und mir nich bis zum St.Nimmerleins-Tag böse bist.

das hat mich wirklich gefreut.  Smiley

Hell NOOOO !!!!,

1. ich sprach von einer allgemeinen Tendenz
2. wir sind nicht verheiratet, oder? Ich habe Freunde, die vertreten Meinungen, die ich für mega-abstrus halte.
3. Ich bin dir total nicht böse, du bist ein 44-jähriger Mann und du kannst stolz sein, was aus dir geworden ist.

Ja es war ein Katalysator. Es ist eine Zeit und Energiefrage. Ich habe diese Energie nicht, das so zu machen, wie ich es wollte.

Ich fühle eine gewisse Bereitschaft den Heldentod
"Herzinfarkt wegen Class Loading Problemen in JBoss zu sterben".
I have to go back to this dusty ranch thing.

kind regards

Axel

Gespeichert
eknori
@Notes Preisträger
Moderatoren
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 11411


« Antworten #19 am: 01.04.04 - 20:06:02 »

Zitat
du kannst stolz sein, was aus dir geworden ist
sieht meine Frau, mit der ich heute 10 Jahre verheiratet bin genauso  Cheesy
Gespeichert
Seiten: [1] 2 Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Impressum Atnotes.de - Powered by Syslords Solutions - Datenschutz | Partner: