AtNotes Übersicht Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
02.12.21 - 13:16:14
Übersicht Hilfe Regeln Glossar Suche Einloggen Registrieren
News:
Schnellsuche:
+  Das Notes Forum
|-+  Lotus Notes / Domino Sonstiges
| |-+  Java und .NET mit Notes/Domino (Moderatoren: Axel, m3)
| | |-+  Tipps zur Einarbeitung in Java gesucht
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Tipps zur Einarbeitung in Java gesucht  (Gelesen 5322 mal)
Driri
Gast
« am: 26.11.03 - 11:05:42 »

Hallo,

ich würde mich gerne in nächster Zeit etwas intensiver mit dem Thema Java beschäftigen.

Ich habe vor einigen Monaten auf Basis Domino mal eine webfähige DB entwickelt, mit der man für ein Online-Spiel bestimmte Dinge berechnen kann. Das funktioniert auch ganz gut, allerdings durch viele Lookups sehr performancefressend.

Meine Überlegung wäre nun, um dem Thema Java-Programmierung näher zu kommen, dieses Tool unter Java neu zu entwickeln, zuerst einmal evtl. als reine Client-Version, später dann evtl. als Applet für den Browser.

Das Problem dabei ist, ich bin auf dem Gebiet absoluter Neuling und mir nicht mal darüber im Klaren, was ich für so ein "Projekt" denn überhaupt benötige.

Also mal nen paar Fragen zu dem Thema :

- gibt es empfehlenswerte Literatur zu dem Thema ? (wenn möglich in deutsch, mein englisch ist nicht allzu gut)

- welche Tools benötige ich und gibt es ggf. OpenSource-Tools ? (ich denke z.B. daß ich wohl in irgendeiner Art einen Compiler benötige, Debugger wäre wohl auch nicht verkehrt)

- gibt es bessere Möglichkeiten der Herangehensweise als mein oben kurz skizziertes Projekt ? (ich denke, da ist alles drin - GUI, Datenbankanbindung, Reporting für Ausdruck, etc.)
Gespeichert
Driri
Gast
« Antworten #1 am: 26.11.03 - 11:13:58 »

Hi,

ich habe gerade den Thread mit den Links, Downloads etc. gesehen (sorry, hatte ich irgendwie beim ersten Lesen des Forums nicht bemerkt  Roll Eyes).

Da sind denke ich schon einige Tipps für mich dabei, trotzdem vielleicht noch mal die Frage, wie gehe ich als blutiger Anfänger am besten an das Thema heran. Vor allem würde mich da ein Buchtipp freuen.

Und ist das genannte Eclipse für mich sinnvoll oder empfiehlt es sich nur für Fortgeschrittene.

Danke
Gespeichert
Axel Janssen temp
Gast
« Antworten #2 am: 26.11.03 - 18:01:01 »

Hallo,

Ich habe vor einigen Monaten auf Basis Domino mal eine webfähige DB entwickelt, mit der man für ein Online-Spiel bestimmte Dinge berechnen kann. Das funktioniert auch ganz gut, allerdings durch viele Lookups sehr performancefressend.
ohne dich von Java abhalten zu wollen, aber es gibt da eine altehrwürdige Geheimtechnik, wo mehrere Lookups zu einem zusammengefasst werden.
In einer view werden die einzelnen Feldwerte per Trennzeichen (was bestimmt nicht in den Feldwerten vorkommt, also etwa ~) in einer Spalte gesammelt.
View sieht dann so aus:
1. Spalte: key
2. Spalte feldA + "~" + feldB + "~" + feldC + "~" + feldD

In der Maske mit den vielen Lookups, gibt es jetzt nur einen Lookup, wo man das feldA + "~" + feldB + "~" + feldC + "~" + feldD bekommt.
Dann kann man in den Feldern, wo vorher die Lookups waren über Formeln an die Einzelwerte kommen (frag mal in Domino Entwicklung6 oder Domino Entwicklung5 wie genau, weiss nicht auswendig und muss hier noch arbeiten).

Meine Überlegung wäre nun, um dem Thema Java-Programmierung näher zu kommen, dieses Tool unter Java neu zu entwickeln, zuerst einmal evtl. als reine Client-Version, später dann evtl. als Applet für den Browser.

Das Problem dabei ist, ich bin auf dem Gebiet absoluter Neuling und mir nicht mal darüber im Klaren, was ich für so ein "Projekt" denn überhaupt benötige.

- vermutlich 1 Relationale datenbank wie MySql oder xml
- Swing für das Frontend
- 1 OO-Mentor (vielleicht kannst du den Fall einfach mal schildern und ins Forum stellen. Ich kann es versuchen OO-Mentor zu spielen (wäre passend für meine UML/UP-Zertifizierung), obwohl vielleicht eine zeitliche Überforderung. Wir können es einfach mal versuchen.  


- gibt es empfehlenswerte Literatur zu dem Thema ? (wenn möglich in deutsch, mein englisch ist nicht allzu gut)
http://www.galileocomputing.de/openbook/javainsel/
http://www.javabuch.de

Das Problem solcher "Einführungsbücher" ist, dass sie extrem dick sind. > 1000 Seiten.

hier ist noch eine relativ umfangreiche Linkliste mit einigen deutschen Links:
http://www.uni-magdeburg.de/mayer/java.html

(wenn möglich in deutsch, mein englisch ist nicht allzu gut)
Thats with the english is no good, men.
 
- welche Tools benötige ich und gibt es ggf. OpenSource-Tools ? (ich denke z.B. daß ich wohl in irgendeiner Art einen Compiler benötige, Debugger wäre wohl auch nicht verkehrt)
Java Standard Development Kit 1.4 und Eclipse. Evtl. das neue GUI-Designer-plug in von IBM (poste detaillierte Installationsbeschreibung am Wochenende.

Eclipse ist e.i.n.f.a.c.h. zu bedienen.  

- gibt es bessere Möglichkeiten der Herangehensweise als mein oben kurz skizziertes Projekt ? (ich denke, da ist alles drin - GUI, Datenbankanbindung, Reporting für Ausdruck, etc.)
Für Swing gibt es die Umsonst-Online-Version von der 1. Version im Netz:
http://www.cscc.de/books/swingbook/
Es gibt koreanische und spanische Übersetzungen, aber keine deutschen.
Falls die GUI nicht zu kompliziert ist, kann ich ein Beispiel erstellen, so ich Zeit habe.
Daneben haben auch das Inselbuch und javabuch.de ein Kapitel zu Swing.

Datenbankanbindung. hm. Tja. Da du vermutlich nicht so viele Tabellen hast, geht es mit JDBC (ist im JSDK-kit enthalten). Ich kenne mich ganz gut aus mit Programmierung gegen mySql und db2.
Da gibt es natürlich mittlicherweile massig Zusatzszeugs zu, das das Leben einfacher macht (Data Access Object Design Pattern, Hibernate, Spring-Framework). Poste einfach hier deine Tabellen. Vielleicht kann ich aushelfen, so ich Zeit finde.

Reports: wie? PDF reicht, mit Grafiken?

DAS WICHTIGSTE IST KONKRETES OO-DESIGN.

ist nich schwierig.
private ist wie "Du komms hier nich rein".
« Letzte Änderung: 26.11.03 - 18:17:22 von Axel Janssen temp » Gespeichert
Driri
Gast
« Antworten #3 am: 27.11.03 - 12:58:29 »

Hi Axel,

erstmal vielen Dank für die Antworten. Eclipse hab ich mir gestern schon mal gezogen und installiert und werde mir jetzt erstmal kurzfristig nen Java-Buch besorgen.

OO hatte ich auch im Studium (da hatte ich Kurse zu C++), ich denke, da komme ich wieder rein.

Ich denke schon, daß ich erstmal mit JDBC auskommen werde. Das sind in meinem Beispielprojekt lediglich 2-3 Tabellen, sollte also gehen. SQL-Kenntnisse habe ich auch, nur mal sehen, ob die ausreichen.

Noch mal ne Frage zum GUI-Design :

Das könnte ich also einmal mit Swing machen oder mit nem Plugin für Eclipse, oder wie habe ich das verstanden ?

Zu den Reports :

Nicht mal mit Grafik, simple Textzeilen in Tabellenform. Aber ich entnehme deiner Frage, daß so etwas nicht allzu aufwändig wäre ?


Ansonsten werde ich mir jetzt erstmal ein Buch besorgen und mich ein wenig einarbeiten. Ich würde mich dann bei Problemen einfach mal melden.
Die Installationsanleitung fürs GUI-Plugin wäre prima, dann kann ich mir das auch mal ansehen.


Auf jeden Fall erstmal vielen Dank für deine Hilfe. Jetzt fühl ich mich nicht mehr ganz so alleine  Wink
Gespeichert
Axel_Janssen
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 769



« Antworten #4 am: 30.11.03 - 21:39:33 »

Arbeite auf jeden Fall mit den ApiDocs:
http://java.sun.com/docs/index.html
OO hatte ich auch im Studium (da hatte ich Kurse zu C++), ich denke, da komme ich wieder rein.
wichtig sind heutzutage vorallem Design Patterns. Am bekanntesten sind die Gang Of Four (GOF) Pattern sowie die J2EE Design Pattern von Sun (Suche auf www.java.sun.com). Letztere sind mehr Tomcat/Websphere/Weblogic bezogen.
Einen Einblick zu gof bekommst du über http://mindview.net/Books/TIPatterns/
(seit Jahren unvollendetes Ebook von Bruce Eckel.
Ein definitiv anstrengendes, aber sehr praxis-relevantes Thema.  

Ich denke schon, daß ich erstmal mit JDBC auskommen werde. Das sind in meinem Beispielprojekt lediglich 2-3 Tabellen, sollte also gehen. SQL-Kenntnisse habe ich auch, nur mal sehen, ob die ausreichen.
http://java.sun.com/docs/books/tutorial/jdbc/index.html


Noch mal ne Frage zum GUI-Design :

Das könnte ich also einmal mit Swing machen oder mit nem Plugin für Eclipse, oder wie habe ich das verstanden ?
Das Eclipse Plugin unterstützt Swing und swt (Eclipse ist in swt programmiert). SWT ist meiner Ansicht nach komplizierter.
Vielleicht hilft das bei Swing: http://java.sun.com/docs/books/tutorial/uiswing/mini/index.html

Zu den Reports :

Nicht mal mit Grafik, simple Textzeilen in Tabellenform. Aber ich entnehme deiner Frage, daß so etwas nicht allzu aufwändig wäre ?
nein. JTable. Ziemlicht weit unten in: http://java.sun.com/docs/books/tutorial/uiswing/components/components.html

Die Installationsanleitung fürs GUI-Plugin wäre prima, dann kann ich mir das auch mal ansehen.
nicht geschafft. Ich war geschafft.
Gespeichert

... design patterns are abstract designs that help identify the structure and elements involved in a specific design solution. From this, a concrete implementation can be produced.
Kyle Brown
Axel Janssen temp
Gast
« Antworten #5 am: 01.12.03 - 17:58:06 »

wichtiger nachtrag für Java-gui-Programmierung.

http://www.jgoodies.com/

Das ist wirklich extrem gut durchdacht und seit Ende Sommer open Source (zumindest große Teile).
Looks ist gut (verschiedene Look&Feels, die den Unsinn aus dem Hause Amy Fowler um längen schlagen). Sehr einfach einzubinden.
 
Forms sicher auch (ein LayoutManager --> sehr weit oben auf meiner to-evaluate Liste).  

JDiskReport beweisst für mich, dass man mit Swing vernünftige GUIs programmieren kann, wenn man es kann.
« Letzte Änderung: 01.12.03 - 17:59:32 von Axel Janssen temp » Gespeichert
Driri
Gast
« Antworten #6 am: 02.12.03 - 09:40:29 »

Hi Axel,

danke nochmals für die ganzen Infos und Links. Ich hab mir jetzt erstmal zwei Bücher ausgeguckt, die ich bestellen werde und dann sehe ich weiter.

Ich hab noch eins in meinem Fundus gefunden, wo ich zur Zeit drin schmökere. Da es aber noch zu Java 1.1 ist, will ich da nicht ernsthaft mit loslegen, aber zum Überblick-Verschaffen gehts erstmal.

Thanx a lot
Gespeichert
Axel Janssen temp
Gast
« Antworten #7 am: 02.12.03 - 14:21:39 »


danke nochmals für die ganzen Infos und Links. Ich hab mir jetzt erstmal zwei Bücher ausgeguckt, die ich bestellen werde und dann sehe ich weiter.
Die beiden deutschen Bücher: www.javabuch.de und das andere, was man unter google: Java Insel findet, kannst du theoretisch auch umsonst downloaden. Eins kaufen, ist vielleicht sinnvoll, weil der Lapptop so unbequem in Bett und Badewanne zu lesen ist. Aber 2. Weiss nicht. Sooo schwer ist Java nicht.


Ich hab noch eins in meinem Fundus gefunden, wo ich zur Zeit drin schmökere. Da es aber noch zu Java 1.1 ist, will ich da nicht ernsthaft mit loslegen, aber zum Überblick-Verschaffen gehts erstmal.
Ist vermutlich keine gute Idee (meine Meinung). Lad dir besser ein neues Buch für umsonst runter. Java1.2 gibt es seit 1999. Seit damals hat sich vieles sehr verändert. Diese ganzen Bücher sind auch irgendwie ein kollektiver Prozess. D.h. die von guten Autoren wurden immer besser, da sie voneinander lernten. Deshalb bringt es auch nix, alte Bücher zu kaufen, weil die billig sind (was du nicht gemacht hast). Und einige Ideen von 1998 haben sich als nicht so gut herausgestellt.
 
Ich bzw. mein Arbeitgeber nach meiner Bitte kaufen nur nach Qualität und niemals nach Preis. Z.B. kostete das Websphere Buch von Kushner 65 euro, aber imho lohnt sich da jeder cent (ist aber mehr ein Buch für Fortgeschrittenere). Als Besitzer mehrerer Wrox >1000 Seiten, Schriftgröße 10 Schinken, finde ich die momentane Tendenz zum kürzeren Buch sehr angenehm. Hmmm Sue Spielman, Struts -> 129 Seiten (das aber nur am Rande).    

Das neue Einsteigerbuch (allerdings nur in Englisch) ist sowieso Bert Bates und Kathy Sierras "Head First Java". link
Dieses Buch geht wirklich auf die Konzepte und beide haben sich wirklich ernsthaft mit Didaktik auseinandergesetzt. So gelingt es ihnen die 1000-Seiten Buch Problematik zu umschiffen und den Inhalt auf 619 Seiten mit Bildern herunterzubrechen. Bei Amazon wird dieses Buch für zwischen 29 und 39 Euro verschenkt.

Wenn Englisch doch geht, ist vielleicht head first gekauft und www.javabuch.de, Java Insel Buch vom Internet die effizienteste Lösung.

 
Gespeichert
Driri
Gast
« Antworten #8 am: 02.12.03 - 15:55:22 »

Hi,

okay, guter Hinweis. Wenn sich seit Java 1.1 wirklich viel geändert hat, dann bestell ich mir wohl doch besser schnell nen vernünftiges Buch auf aktuellem Stand.

Die elektronischen Bücher sind für den Zweck nicht so mein Fall. Ist gut als Nachschlagewerk, aber zum Einarbeiten bevorzuge ich nach wie vor Papier.

Ich schau mir das Buch bei Amazon mal an, hab eh noch nen Gutschein  Grin
Gespeichert
Axel Janssen temp
Gast
« Antworten #9 am: 02.12.03 - 17:27:40 »

Evtl noch als Zweitbuch dieses hier (was ich allerdings nicht kenne:)
link

Für mich war damals als wirklicher Einstieg das Java2 Zertifizierungsbuch von Mughal/Rasmussen sehr hilfreich. Hatte davor aber schon Programmier-Erfahrung in Java. neue Version
Das deutsche Buch ist wesentlich billiger (11 Euro gebraucht).

IMO wird man durch die certi-Geschichte an die schwierigeren Dinge der Sprache herangeführt, die man sonst schnell überliest. Eine Job-Garantie ist das aber heute definitiv nicht und ausserdem werden viele danach ein bischen zertifizierungssüchtig.

hier vielleicht manchmal reinschauen


Gruß Axel
Gespeichert
Axel Janssen temp
Gast
« Antworten #10 am: 03.12.03 - 15:40:54 »

interessante Beiträge von weltführenden Experten zum Thema Didaktik für, mit und um Java gibt es btw im Teachers' Lounge Forum von ... you guessed it, javaranch.
http://saloon.javaranch.com/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=forum&f=77
Gruß Axel
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Impressum Atnotes.de - Powered by Syslords Solutions - Datenschutz | Partner: