AtNotes Übersicht Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
30.05.20 - 06:16:07
Übersicht Hilfe Regeln Glossar Suche Einloggen Registrieren
News:
Schnellsuche:
+  Das Notes Forum
|-+  Lotus Notes / Domino Sonstiges
| |-+  Java und .NET mit Notes/Domino (Moderatoren: Axel, m3)
| | |-+  Infos zu Eclipse
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] 2 Nach unten Drucken
Autor Thema: Infos zu Eclipse  (Gelesen 12830 mal)
Axel_Janssen
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 769



« am: 01.05.03 - 11:30:36 »

Hallo.

wollte was zu Eclipse sagen.
Es viel mir auf, dass im Internet schon eine Menge schlaue Sachen dazu gesagt worden sind.
Ich stelle jetzt hier ein paar Thesen mit der hmm. sagen wir wissenschaftlichen Qualität von "Backe backe Kuchen" auf, und verweise auf Leute, die wirklich gute Sachen geschrieben haben.

a) WebsphereApplicationDesigner (WSAD) hat immer eine Eclipse Version als Herzstück. Wer eclipse kann, kann auch wsad.

b) Eclipse ist in 2 Stunden zu erlernen. Die Arbeitsweise ist ziemlich logisch. Eclipse ist mehrheitsfähig in de.comp.lang.java, www.javaranch.com, javahispano.org (eigener subjektiver Eindruck).  
-> Hier ist ein auch international gelobtes Tutorial in deutsch: http://www.3plus4software.de/eclipse/index.html
-> Hier ist eine aktive eclipse community in deutsch:
http://www.eclipseproject.de/
-> Hier ist ein wiki:
http://eclipsewiki.swiki.net/1


c) Eclipse ist schneller als netbeans, weil es nämlich swt als Grafik-Paket benutzt und nicht swing wie netbeans.
Informationen hierzu auf Seite von Stefan M. Aust (s.o.) und an anderen stellen.  Grin

d) Eclipse ist wirklich modular erweiterbar. Wobei modular erweiterbar eine Untertreibung ist.
Das ist die plug-in Übersichtsseite: http://eclipse-plugins.2y.net
Derzeit sind 282 plug-ins gemeldet. Ich orientiere mich an dieser Seite: http://eclipse-plugins.2y.net/eclipse/plugin_statistics.jsp?period=month
Dort werden die plugins nach monatlichen downloads gelistet. Bei häufiger downgeloadeten ist die chance höher, dass sie funktionieren. Einfach mal ein bischen stöbern.  

e) Eclipse fehlte zunächst eine GUI zusammenklick-Tool. Das gibt es aber jetzt als plug-in. Am beliebtesten ist wohl Assissi. Testbericht nächste Woche oder später oder nie.  Tongue

gruss Axel

ach-so: hier ist link zu download: http://www.eclipse.org/downloads/index.php
Gespeichert

... design patterns are abstract designs that help identify the structure and elements involved in a specific design solution. From this, a concrete implementation can be produced.
Kyle Brown
Axel_Janssen
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 769



« Antworten #1 am: 03.05.03 - 00:56:07 »

Ach ja.
Der download-Link ist nicht mehr so einfach wie früher.
Es ist wieder einer dieser IBM-Anschläge auf unsere Nerven. (Ich empfinde es jedenfalls so).
Also, wer eine vernünftige Eclipse version haben will, der besorge sich von
http://ftp://sunsite.informatik.rwth-aachen.de/pub/mirror/eclipse/R-2.1-200303272130/
die Datei
eclipse-SDK-2.1-win32.zip
und N.I.X. anderes, es sei denn man hat ein anderes OS.

Ich frage mich wie Produkt-Neulinges das von der Eclipse.org Seite finden sollen. Naja. Egal.

Ich habe nun Ralfs code genommen und damit ein Projekt in Eclipse gemacht. Das ganze ist in dem 212kB Word-Doc (mit Bildschen) beschrieben.
Es geht weniger um Java und mehr um vertraut machen in Eclipse. Wie gesagt: Eclipse ist die IBM IDE. Der Kern von WSAD.
Ich hoffe es ist bis zum Schluss einigermassen überschaubar geblieben. Wurde recht spät.
Freue mich über Fragen, falls das jemanden interessiert.
 
Gruss Axel


« Letzte Änderung: 03.05.03 - 00:56:58 von Axel_Janssen » Gespeichert

... design patterns are abstract designs that help identify the structure and elements involved in a specific design solution. From this, a concrete implementation can be produced.
Kyle Brown
Rob Green
Freund des Hauses!
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2651



WWW
« Antworten #2 am: 03.05.03 - 11:39:26 »

wow, super und vielen Dank für Deinen Beitrag. das liest sich auch klasse und verständlich  Wink

Werde auf jeden Fall das in die Link Section aufnehmen unter "Tools".
Gespeichert

Vielleicht verdirbt Geld wirklich den Charakter.
Auf keinen Fall aber macht Mangel an Geld ihn besser.
(John Steinbeck)

Meiporblog: http://www.meipor.de/blog
allg. Unternehmerblog: http://www.m-e-x.de/blog
Axel_Janssen
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 769



« Antworten #3 am: 03.05.03 - 12:22:38 »

Rob. wirklich danke für die Blümschen.

Hier ist ein Artikel über Eclipse aus einer Sonderbeilage Deutschlands 2.bestem Java-Magazins.:
http://www.sigs.de/publications/js/2003/02/weyerhaeuser_JS_Cebit_03.pdf

Mich würde jetzt interessieren: Probierst Du es denn eigentlich auch hands - on - mässig aus???

Ich bin mir da wirklich nicht sicher, ob das brauchbar ist. Zumindest mir macht es spass  Smiley
 
Konzept dieser Unterlage ist, dass ich vieles anschneide, den User irgendwie im Halbdunkeln lasse ihn aber trotzdem taschenlampenmässig weiterführe. Ich würde gerne wissen, ob man damit klarkommt und wo die Klippen sind.

Hell. Würde ich alles zu Ende erklären würde sich ein Roman ergeben.  Grin


Btw. HIER IST TEIL 2. Das zip Descr2.zip Cool

« Letzte Änderung: 03.05.03 - 12:25:10 von Axel_Janssen » Gespeichert

... design patterns are abstract designs that help identify the structure and elements involved in a specific design solution. From this, a concrete implementation can be produced.
Kyle Brown
Rob Green
Freund des Hauses!
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2651



WWW
« Antworten #4 am: 03.05.03 - 17:39:33 »

die Anleitung Teil  1 hatte ich gelesen und kam wunderbar zurecht.
Eigentlich hast Du fast schon zuviel in Eclipse erläutert. Da bleiben ja keine Fragen mehr, mennooo.... Smiley Zumal das mit Eclipse ein supa Tip war, weil netbeans (wirklich nicht schlecht) in der 3.4er Version ätzend langsam ist. Die 3.5er macht locker das doppelte an Speed aus ist aber immer noch recht lahm. Außerdem hat Eclipse einen giga Vorteil: man kann behaupten, Websphere zu "können"  Grin Grin Cool

Die vielen anderen Einreichungen und Quellen kann ich natürlich nicht alle "austesten" bzw. "lesen". Das wäre etwas hart.
Gespeichert

Vielleicht verdirbt Geld wirklich den Charakter.
Auf keinen Fall aber macht Mangel an Geld ihn besser.
(John Steinbeck)

Meiporblog: http://www.meipor.de/blog
allg. Unternehmerblog: http://www.m-e-x.de/blog
Ralf_M_Petter
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1879


Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied


WWW
« Antworten #5 am: 05.05.03 - 09:47:28 »

@Axel

Gratuliere zur Einführung in Eclipse, Ich habe das auch mal getest, nur war damals die unterstützung von JSP sehr rudimentär was für mein letztes projekt sehr wichtig war, da ich aber in Zukunft eventuell auch diese neue Lotus Domino Toolkit für Java verwenden möchte muss ich wohl oder übel wechseln. Übrigens eine Korrektur. Die NCSO.jar braucht man nur dann wenn man keinen Client auf seinem lokalen Rechner hat. Wenn man jedoch die Verbindung über Corba braucht man kein NotesThread.sinit und die NotesThread.sterm in seinem Programm. Meine Tests haben aber ergeben, dass der lokale Zugriff sehr viel schneller als der remote Zugriff ist. Warum das so ist, habe ich nicht weiter hinterfragt. Das mit den kleingeschriebenen Klassennamen war natürlich ein Fehler in der schnelle. Hast du Lust das Programm gmeinsam etwas auszubauen, damit es eventuell etwas sinnvolles macht?

Grüße

Ralf
Gespeichert

Jede Menge Tipps und Tricks zu IT Themen findet Ihr auf meinem Blog  Everything about IT  Eine wahre Schatzkiste sind aber sicher die Beiträge zu meinem Lieblingsthema Tipps und Tricks zu IBM Notes/Domino Schaut doch einfach mal rein.
Axel_Janssen
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 769



« Antworten #6 am: 05.05.03 - 10:05:25 »

Hallo Ralf,

ausbauen gerne. Ich werde die Tage noch einmal etwas posten.
Kommentare, Ergänzungen von Dir sind sehr willkommen.

Eclipse hat mittlerweile einige Plugins für jsp. Ich habe das noch nicht ausprobiert.
WSAD hat eine ziemlich gute Unterstützung (man kann auch mit Tomcat testen).

Ich vermute, damit dass ohne NSCOC.jar funktioniert, muss der Notes-Client irgendwie korrekt in der Win-Registry eingetragen sein (auf Windows)Huh. Dies ist bei meiner derzeitigen Konfiguration nicht der Fall, da ich Windows Ende letzten Jahres neu installieren musste.

Was genau meinst Du mit Lokaler Zugriff?
Zugriff auf eine lokale Datenbank (im data-Verzeichnis) des Clients?
Oder Zugriff auf eine Server-Datenbank über einen lokalen Client?

Gruss Axel
Gespeichert

... design patterns are abstract designs that help identify the structure and elements involved in a specific design solution. From this, a concrete implementation can be produced.
Kyle Brown
Ralf_M_Petter
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1879


Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied


WWW
« Antworten #7 am: 05.05.03 - 10:11:33 »

@Axel

lokaler Zugriff heisst Zugriff über den lokalen Client sowohl auf lokale als auch auf Datenbanken auf dem Server. Dazu muss weder Http noch DIIOP auf dem Server gestartet sein. Diese Art des Zugriffs funktioniert auch auf dem Server auf dem Domino installiert ist. Mit dieser Art des Zugriffs ist eine ähnliche Geschwindigkeit wie unter Lotus Script zu erreichen. Der Corba Zugriff ist wesentlich langsamer. Falls du eine Idee für ein kleines ntüzliches Tool hättest bin ich gerne bereit ein bisschen was von meiner Freizeit zu opfern.

Grüße

Ralf
Gespeichert

Jede Menge Tipps und Tricks zu IT Themen findet Ihr auf meinem Blog  Everything about IT  Eine wahre Schatzkiste sind aber sicher die Beiträge zu meinem Lieblingsthema Tipps und Tricks zu IBM Notes/Domino Schaut doch einfach mal rein.
Axel_Janssen
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 769



« Antworten #8 am: 05.05.03 - 10:37:58 »

@Ralf,

ich werde nach und nach Erweiterungen posten und Du kannst entscheiden, ob es sinnvoll ist  Grin

Ich rechne nicht mit dem super-Produkt.

Mir geht es hier darum, bestimmte Technologien wie z.B. UML, Swing, evtl. swt. zu nutzen, und darüber zu berichten.
 
Gruss Axel

Gespeichert

... design patterns are abstract designs that help identify the structure and elements involved in a specific design solution. From this, a concrete implementation can be produced.
Kyle Brown
Jörg P.
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 719

Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #9 am: 05.05.03 - 11:02:27 »

@ Axel_Janssen:

einfach nur mal ein Super-Danke-Schön für die Klasse Infos  Smiley

Will mich in nächster Zeit auch  mit Java beschäftigen, und das sind genau die Infos, die ich brauche.
Gespeichert

A programming error was found but will not be corrected. It will be a permanent restriction.  Roll Eyes
Axel_Janssen
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 769



« Antworten #10 am: 05.05.03 - 12:08:03 »

Hier noch ein paar Infos für den ambitionierten Eclipse user:

- viele werden es kennen, aber v.a. der Technology und der Products newsletter sind extrem sinnvoll, alleine wenn man sich einen Überblick verschaffen will.  Cool
http://www-106.ibm.com/developerworks/newsletter/

- Man kann sich newsgroups in seinen newsreader holen. Braucht nur ein Passwort, das man umsonst anfordert.
http://www.eclipse.org/newsgroups/index.html

Hier ist der 3. Teil eines 3teiligen Tutorials zu swt/jface, die Grafik-Libraries, die IBM in eclipse benutzt. Swt ist gerade im IBM Umfeld sehr beliebt. Das sind keine Java-Anfängerartikel.
http://www-106.ibm.com/developerworks/opensource/library/os-ecgui3/

Javaranch hat einen langzeit thread über Eclipse - plugins: http://saloon.javaranch.com/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic&f=12&t=000871
Im ganzen IDE Forum bekommt man teilweise sehr kompetente Antworten von unserem  Landsmann Ilja Preuss.  
Gespeichert

... design patterns are abstract designs that help identify the structure and elements involved in a specific design solution. From this, a concrete implementation can be produced.
Kyle Brown
Axel_Janssen
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 769



« Antworten #11 am: 07.05.03 - 23:12:54 »

Hier noch eine geheimnisvoll versteckte extrem-gut-informierte deutsche eclipse newsgroup:
news://news.iiipiv.de/iiipiv.eclipse.user
Gespeichert

... design patterns are abstract designs that help identify the structure and elements involved in a specific design solution. From this, a concrete implementation can be produced.
Kyle Brown
Axel_Janssen
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 769



« Antworten #12 am: 08.05.03 - 20:25:17 »

weiss nicht, ob hier noch einer liest.

Jedenfalls ist dies hier der 3. Teil des Tutorials.

Erstmal einfach nur der code und ein Screenshot. Da sieht ihr dann was da bisnun rauskommt.

Die nsf gehört auf einen, richtig, notes-Server. Am besten den Pfad beibehalten.

Die andere zip dürfte sich in euer Eclipse über File Import importieren lassen!!!.
Dafür sollte es aber zunächst entzippt werden.
Dann File\Import und Existing Project into workspace.


Nicht sicher.
Einfach mal ausprobieren.
So dolle ist es auch nicht.
Falls einer die Hand hebt, schreibe ich eine Beschreibung.
« Letzte Änderung: 08.05.03 - 20:35:49 von Axel_Janssen » Gespeichert

... design patterns are abstract designs that help identify the structure and elements involved in a specific design solution. From this, a concrete implementation can be produced.
Kyle Brown
Axel_Janssen
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 769



« Antworten #13 am: 11.05.03 - 21:55:09 »

weiss nicht, ob noch jemand zuhört  Roll Eyes

Jedenfalls folgendes sollte man tun, wenn man ernsthaft mit Eclipse arbeitet:
-> Java 1.41 installieren (neueste Release). Bei WSAD5 wird übrigens nach wie vor 1.3 empfohlen.
Dies bringt einige Vorteile, v.a. beim debuggen. Ausserdem benötigen viele der neuen plug-ins 1.4.

-> Der Assissi Gui Designer läuft nicht. Ich finde das auch nicht so schlimm.

--> Ein echtes Highlight ist der Lomboz J2EE plugin.
http://www.objectlearn.com/index.html
Ich habe den bisher nur mit tomcat laufen. Das geht aber sehr gut. Nur mit dem debuggen haperts noch ein bischen.

Interessierte: (
Tomcat ist einfach zu bedienen. Viel einfacher als Websphere.
- vorher tomcat41 von Apache.jarkarta herunterladen --> installer läuft automatisch. Vorher JAVA_HOME Umgebungsvariable auf Root des Jsdk14 setzen!!!)
- Installationsverzeichnis in sowas wie C:\Tomcat41 entschärfen. Alles andere kann man sich nicht merken.
- nicht als Windows-Dienst laufen lassen (bringt nur Ärger, find ich jedenfalls).
- gibt jetzt eine neue Admin Konsole. Hier kann man z.b. RDBMS connections anlegen --> sehr ähnlich wie in Websphere
)
Ob alles funktioniert kann dann über startup.bat aus Dos-Konsole in tomcat/bin getestet werden.
Über http://127.0.0.1:8009 adminkonsole testen
Über http://127.0.0.1:8080 die anwendungen.
CATALINA_HOME scheint man nicht mehr setzen zu müssen.
Das passiert in startup.bat (techn. Fortschritt).

Dann noch in Eclipse:
Menü--> Window // Preferences.- Hier File-Associations
*.xml mit irgendeinen vernünftigen Editor verknüpfen (in meinen Fall textpad). notepad macht wg. fehlendem Verständnis für Linux/Unix Zeilenumbrüche zu viele Probleme bei der Arbeit.

Dann Lomboz Tutorial hinter Docs auf der ihrer Seite durcharbeiten. Da finden sich auch detaillierte Installationsanweisungen.

Offenbar kann man mit Lomboz nicht nur Servlets/JSPs bearbeiten sondern auch EJBs. Und deployment der Anwendung auf Websphere Konkurrenten wie Weblogic und JBoss.
Lomboz... Find ich gut.   Cool Grin Cool
Tomcat Deployment schon getestet. Problemlos. Mir noch nicht ganz klar wie der debugger funktioniert.

Ich habe auch noch das plug-in von Slime-UML installiert. Ohne mich weiter damit zu beschäftigen.

Plugins kann man offenbar einfach deinstallieren, indem man das entsprechende Verzeichnis unter plugins weghaut (ungetestete Arbeitshypothese).

Der Xml-Editor X-MEn (oder so ähnlich) hat irgendwelche Probleme mit Eclipse2.1. Das lass ich erstmal.

Den RDBMS explorer DBEdit werde ich jetzt runterladen:

Gruss Axel

Mir ist jetzt klar geworden, dass Eclipse immer mehr zu einem eigenen Entwicklungs-Parallel Universum wird.
Erich Gamma und Kent Beck (2 absolute Alpha-Hirsche aus der OO - Ecke) schreiben an einem Buch, von dem es eine freie Beta-Version im Internet gibt, die ...







Gespeichert

... design patterns are abstract designs that help identify the structure and elements involved in a specific design solution. From this, a concrete implementation can be produced.
Kyle Brown
Rob Green
Freund des Hauses!
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2651



WWW
« Antworten #14 am: 11.05.03 - 22:01:57 »

"ich weiß nicht ob noch jemand zuhört"... Smiley

Axel, ich denke diesbzgl. mußt Du Dir keine Sorgen machen. Das, was Du da schon an Hilfe geleistet hast, ist super genial und ich schäme mich schon langsam, daß ich nicht dazu komme, mein 2. Kapitel über Java Grundlagen anzufertigen, sich an Deine Seite zu gesellen, damit Du nicht alleine gehen mußt und Dritte für das Thema bei der Stange zu halten. Letztlich war es immer so, wenn einer nicht vorprescht und es vormacht, gewinnt man keinen Blumentopf. Gerade dafür bin ich Dir sehr dankbar, dieses schwierige Thema mit so einer Ausdauer anzugehen. Ich bin überzeugt, daß für einige Notes Spezialisten diese Quelle herzlich willkommen sein wird eines nicht allzu fernen Tages.

*ziehe meinen Hut*  Smiley
Gespeichert

Vielleicht verdirbt Geld wirklich den Charakter.
Auf keinen Fall aber macht Mangel an Geld ihn besser.
(John Steinbeck)

Meiporblog: http://www.meipor.de/blog
allg. Unternehmerblog: http://www.m-e-x.de/blog
Axel_Janssen
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 769



« Antworten #15 am: 12.05.03 - 08:26:30 »

Hier ist ein sehr interessanter blog.
http://www.freeroller.net/page/ktorn/20030511
Daniel Farinha behauptet dort Java mit Eclipse lernen zu wollen, er ist aber kein Anfänger.

Jedenfalls beschreibt er hier hmm. lets say "den Prozess der Adoptierung von plugins in die eigene Arbeit..." und mehr...

Eine extrem gute Lektüre für den ambitionierten Eclipse-Neuling wie ich finde.  Cool

---

Dort bin ich dann auf Exadels.struts Studio gestossen:
http://www.exadel.com/products_strutsstudio.htm.
Der Name ist mir am Wochenende öfters begegnet.
Struts ist ein framework für Model-View-Controller Web-Anwendungen in Servlet/JSP.
 Shocked Cry  Angry Der verehrte Leser wird sich nun sicher fragen. Oh Gott, was ist das jetzt.
Erinnert sich jemand an LSA, LISA oder (wie es bei mir immer hiess  Grin LSD). Dies war der Versuch einer Lösungsarchitektur für Domino. Es hat aber nie funktioniert, wofür es meiner Meinung nach Gründe gibt
(es wurde mehr an Marketing gegenüber Management als in Überzeugungsarbeit gegenüber Entwicklern investiert. Dies hatte vielleicht auch die tiefere Ursache, dass das framework einfach nicht überzeugend war).

Jedenfalls funktionieren IMHO solche Frameworks, die dem Entwickler einen gewissen Rahmen spendieren/vorgeben und immer wiederkehrende Aufgaben standadisieren unter Java wesentlich besser als unter Domino.

Es gibt natürlich haufenweise Konkurrenzframeworks zu struts.
Für Struts spricht einiges:
- Struts gilt als reifes Framework. Es war eines der ersten.
- Es ist wohl das am besten dokumentierste (Bücher von O'Reilly und Manning).  
- in WSAD gibt es auch eine struts-ide.

Exadel ist nun eine IDE für Strutsanwendungen. Davon gibt es viele. Nur war Exadel die erste, über die ich positive Kritiken gehört habe. Das hört sich sehr vielversprechend an.

... es gibt Tonnen von Erklärungen zu model view controller architektur im web (mvc). Meine Lieblingserklärung ist diese:
http://www.simongbrown.com/publications/proservlets.jsp (Kapitel 12).

Exadel ist als kommerzielles Produkt geplant. Trotzdem ist die jetzige offenbar gut funktionierende Version noch freeware.
Ich geh das mal auschecken.
« Letzte Änderung: 12.05.03 - 08:38:56 von Axel_Janssen » Gespeichert

... design patterns are abstract designs that help identify the structure and elements involved in a specific design solution. From this, a concrete implementation can be produced.
Kyle Brown
Axel_Janssen
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 769



« Antworten #16 am: 13.05.03 - 22:37:00 »

auf der anderen Seite hat auch wsad5 einen guten struts-support:
http://www7b.software.ibm.com/wsdd/techjournal/0302_fung/fung.html

Extrem guter Überblick über Artikel, Tutorials und Redbooks von IBM zu Websphere: http://www7b.software.ibm.com/webapp/dd/ViewServlet.wss?viewType=Tutorials&devDomain=wsdd&sortBy=Posted&count=10&start=1&showAll=true

Irgendwo gibt es oft auch source code. Der code im Text ist meist verkürzt, in der IDE also unbrauchbar. J2EE hat merkwürdige Dateiformate wie ear, jar und war. ALLE DIESE FORMATE KÖNNEN MIT WINZIP GEÖFFNET WERDEN. Wg Natur der Sache ist die Source Datei, die man in die WSAD IDE posten möchte in einer Jar, die wiederum in einer ear ist und die ist in der zip. Ihr könnt euch in winzip da durchhangeln. Also bei zip starten, ear extraiehren. Dann ear öffnen und jar extrahieren. usw.

Und das Buch ist sehr gut: http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/382731898X/qid=1052858065/sr=2-1/ref=sr_aps_prod_1_1/302-4803202-8111222
(obwohl nur zu 4. Aber sooo viel ändert sich nun auch nicht mehr)
« Letzte Änderung: 14.05.03 - 17:03:50 von Axel_Janssen » Gespeichert

... design patterns are abstract designs that help identify the structure and elements involved in a specific design solution. From this, a concrete implementation can be produced.
Kyle Brown
Rob Green
Freund des Hauses!
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2651



WWW
« Antworten #17 am: 09.06.03 - 01:08:49 »

hi Axel, bin gerade am Durchbeissen durch Dein Eclipse Tutorial. So ähnlich war wohl das Gefühl, wenn ich meinen neuen Kollegen Notes beigebracht haben muß..."hier, das da, und dort, ganz einfach..." *Kollege mit hochrotem Kopf, Schweiss auf der Stirn unud Verzweiflung in den Augen*  Grin Grin Grin Die Vergangenheit holt mich ein.  Cool

Im ersten Tutorial steht was auf Seite 4:
"Referenziert nun das etwas weiter oben erzeugte NotesDatenbank objekt. Tut so als ob Ihr ihm eine Nachricht schicken wollt. Tippt also
db. in die ide. Nun öffnet sich ein Pop-Up window, so wie Ihr es vielleicht aus MS-Visual Studio kennt (falls es nicht erscheint Strg + Leertaste). So und das sind nun also alle Methoden die das Objekt anbietet. Bei Domino6 ist das auch ein bischen so, aber hier ist das noch viel besser. Es gibt noch viele weitere features, das soll hier aber nur so eine Art Schnelleinführung sein. "

Axel: wo soll ich was eintippen? "db" ? Was meinst Du mit "referenziert nun das etas weiter oben erzeugte NotesDatenbank Objekt"...??

Und sonst hab ich beim ersten Run einige Errors aber egal (kein Wunder, wenn der Server nicht läuft :-)), Step by Step.
« Letzte Änderung: 09.06.03 - 01:17:04 von Rob Green » Gespeichert

Vielleicht verdirbt Geld wirklich den Charakter.
Auf keinen Fall aber macht Mangel an Geld ihn besser.
(John Steinbeck)

Meiporblog: http://www.meipor.de/blog
allg. Unternehmerblog: http://www.m-e-x.de/blog
Axel_Janssen
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 769



« Antworten #18 am: 09.06.03 - 03:42:17 »

s. Attachment   Grin

Das Tool ist nicht schlecht.
Kommt aus dieser Diskussion:
http://saloon.javaranch.com/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic&f=10&t=001506
Interessanter Ansatz könnte was geben.
Michael Yuan ist einer der Hauptredner zu J2ME (Java auf Handy) auf Java-One Konferenz in San Fran.

Mein ganzes Tutorial ist natürlich hastig zusammengestöpselt.
Fragen fragen.

zurück zu IBM-ICE für 484   Angry


dank an The Pixies, Curtis Mayfield, Paco de Lucia
Gespeichert

... design patterns are abstract designs that help identify the structure and elements involved in a specific design solution. From this, a concrete implementation can be produced.
Kyle Brown
Rob Green
Freund des Hauses!
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2651



WWW
« Antworten #19 am: 09.06.03 - 10:34:03 »

aha, gleich dongeloaded. Hatte mir das Teil schon vor einigen Wochen angesehen, aber da ich diese Lotus Screencam habe, dachte ich, ich brauchs net. Nun ja...mal sehen.

Ahsoo..danke für die "Screenies"  Smiley
Gespeichert

Vielleicht verdirbt Geld wirklich den Charakter.
Auf keinen Fall aber macht Mangel an Geld ihn besser.
(John Steinbeck)

Meiporblog: http://www.meipor.de/blog
allg. Unternehmerblog: http://www.m-e-x.de/blog
Seiten: [1] 2 Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Impressum Atnotes.de - Powered by Syslords Solutions - Datenschutz | Partner: