Das Notes Forum

Sonstiges => Offtopic => Thema gestartet von: oliK am 02.03.18 - 11:43:42



Titel: Was haltet ihr von den Ankündigungen zu #domino2025
Beitrag von: oliK am 02.03.18 - 11:43:42
Am Mittwoch gab es dazu ja einen groß beworbenen Termin,
der z.B. auf der DNUG-Seite zusammengefasst wurde.
http://dnug.de/tom-zeizels-blog-zur-sache-domino-release-10-schlaegt-ein-neues-kapitel-auf/

Wie ist der Webcast bei Euch angekommen?

Der Fokus war in meinen Augen leider sehr auf technische Neuerungen im Backend bezogen und macht vielleicht Vorfreude bei den Entwicklern.
Mir haben tatsächlich Dinge gefehlt, die man auch dem Endkunden zeigen kann wie ein neues Layout, neue Funktionen in Client/Verse usw.
Es bleibt tatsächlich spannend aber einige Themen waren schon sehr vollmundig.
Ich darf mir oft anhören "schön und gut, dass man in Domino für den Browser entwickeln kann, aber es gibt so viele kostenlose Tools die auch schon
technisch viel fortschrittlicher sind..."


Titel: Re: Was haltet ihr von den Ankündigungen zu #domino2025
Beitrag von: heini_schwammerl am 02.03.18 - 13:12:31
Am Mittwoch gab es dazu ja einen groß beworbenen Termin,
der z.B. auf der DNUG-Seite zusammengefasst wurde.
http://dnug.de/tom-zeizels-blog-zur-sache-domino-release-10-schlaegt-ein-neues-kapitel-auf/

Wie ist der Webcast bei Euch angekommen?

Der Fokus war in meinen Augen leider sehr auf technische Neuerungen im Backend bezogen und macht vielleicht Vorfreude bei den Entwicklern.
Mir haben tatsächlich Dinge gefehlt, die man auch dem Endkunden zeigen kann wie ein neues Layout, neue Funktionen in Client/Verse usw.
Es bleibt tatsächlich spannend aber einige Themen waren schon sehr vollmundig.
Ich darf mir oft anhören "schön und gut, dass man in Domino für den Browser entwickeln kann, aber es gibt so viele kostenlose Tools die auch schon
technisch viel fortschrittlicher sind..."
Man kann ja nur zeigen was man hat.
Gut gefallen hat mir der Ansatz mit node.js aber das kann ich egoistisch sehen weil ich mich damit das letzte halbe Jahr privat beschäftigt habe. Allerdings war mir jetzt noch nicht klar warum ich unbedingt node.js mit Domino einsetzen sollte und bereits in der Vergangenheit hatte ich oft Alpträume wenn ein Nutzer web gepflegte Inhalte mal mit dem guten, alten Notes Client bearbeiten wollte, insbesondere wenn es in den Bereich Notes Richtext geht.
Den Part mit den Neuerungen im Client fand ich eher peinlich aber eine einfache Lösung habe ich da auch nicht. Es ist aus meiner Sicht unerlässlich möglichst viel alten Code mit rüber zu retten und das beißt sich für mich ein wenig z.B. mit einem Ansatz auf Basis der Elektron Plattform (eknori hat dazu ein Einsteiger Tutorial auf seinem Blog (https://www.eknori.de/2018-02-11/electron-cross-platform-desktop-apps-made-easy-part-1-ibmchampion/)).
Gruß

Henning