Das Notes Forum

Lotus Notes / Domino Sonstiges => Aus- und Weiterbildung => Thema gestartet von: Norton am 12.05.16 - 09:54:09



Titel: Prüfungen C2040-405/406/407
Beitrag von: Norton am 12.05.16 - 09:54:09
Hallo zusammen,

ich würde gern Prüfungen zum "IBM Certified System Administrator - Notes and Domino 9.0" durchlaufen. Da ich aufgrund unseres Data-Centers nicht mit allen Bereichen von Domino in der täglichen Arbeit zu tun habe, würde ich gerne mal solche Tests sehen und mich vorbereiten können.

Mir fällt es sehr schwer seriöse Angebote von unseriösen zu unterscheiden. IT-Pruefungen.de hört sich für mich fast zu gut an um seriös zu sein.

Welche Erfahrungen habt Ihr mit welchen Anbietern gemacht und könnt ihr weiterempfehlen?

Danke und Gruß
Thomas



Titel: Re: Prüfungen C2040-405/406/407
Beitrag von: hans1960 am 14.07.16 - 13:01:12
Hallo Thomas
Ich freue mich, die Microsoft Prüfung 70-410 bei Microwin in der Schweiz bestanden zu haben!

Ich habe es auch leicht schwieriger empfunden als das tägliche it-pruefungen.de Lernen, aber es hat gereicht, also Grund zur Freude.

habe leider keine IBM Prüfungserfahrug bei der Seite...

P.s. http://www.it-pruefungen.de/70-410.htm   :knuddel: :love:

Gruss

Hans


Titel: Re: Prüfungen C2040-405/406/407
Beitrag von: flaite am 14.07.16 - 14:44:43
Die Versprechen würde ich glauben. Schön ist das nicht.
Als ich ca 2008 meine letzten beiden IBM Zertifizierungen gemacht habe, waren stets sämtliche Testfragen der realen Prüfung in dem ca. 200 Fragen umfassenden Katalog eines gängigen US-Anbieters enthalten. Seitdem mache ich keine IBM Zertifizierungen mehr.


Titel: Re: Prüfungen C2040-405/406/407
Beitrag von: Tode am 14.07.16 - 18:14:39
ACHTUNG: bis letztes Jahr hätte ich Dir voll zugestimmt, aber seit kurzem sieht die IBM sowas als Betrug an, und erkennt die Zertifizierungen ab, wenn der Verdacht besteht, dass mit Hilfe solcher Testfragen die Zertifizierung bestanden wurde (weil man z.B. eine 120min Prüfung nach 15 Minuten abgibt und dabei 100% richtige Antworten hat)...

Wie genau die IBM diesen "Betrug" erkennt, kann ich nicht sagen, aber bei uns hat seither niemand mehr die Zertifizierung gemacht.


Titel: Re: Prüfungen C2040-405/406/407
Beitrag von: flaite am 14.07.16 - 22:49:41
Wenn 180 Ethuware Fragen ausreichen, damit deine Kollegen, Du und ich die Tests mit 100% bestehen, dann mag das ein Hinweis auf einen sehr kleinen Testkatalog sein, der auch nie modifiziert wird.
IBM gibt sich keine Mühe bei der Erstellung des Testkatalogs, droht aber mit Sanktionen, wenn sich jemand mit einem legal erhältlichen Testkatalog vorbereitet, ohne dass sie dies nachweisen können?
Bei Java Zertifizierungen ist das so übrigens nicht möglich, weil einfach die Testkataloge deutlich umfangreicher sind.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Leute sanktionieren. Falls jemand wirklich eine IBM Zertifizierung aus guten Gründen braucht und schlechte Nerven hat, kann er ja während des Tests ein Buch lesen und ein paar Fragen extra falsch ankreuzen, um das Ergebnis zu erhalten, dass man meint verdient zu haben. 


Titel: Re: Prüfungen C2040-405/406/407
Beitrag von: eknori am 15.07.16 - 06:26:02
Zitat
Wenn 180 Ethuware Fragen ausreichen, damit deine Kollegen, Du und ich die Tests mit 100% bestehen

.. dann sollte man sich mal fragen, was der Mist überhaupt soll. Was ist denn dann so eine Zertifizierung wert?
Rein gar nichts. Aber die Gesellschaft guckt ja lieber auf Zettel und Zeugnisse als auf Erfahrung und Können.


Titel: Re: Prüfungen C2040-405/406/407
Beitrag von: Tode am 15.07.16 - 08:43:23
Das schlimme ist: Wenn ich -mit inzwischen 20 Jahren Notes- / Domino- Erfahrung- unvorbereitet zu den Tests gehe, dann falle ich mit großer Wahrscheinlichkeit durch.

Teilweise muss man Fragen FALSCH beantworten, weil zum Zeitpunkt der Fragenerstellung ein Feature nicht verfügbar war, das aber inzwischen nachgeliefert wurde. So ist z.B. die "richtige" Antwort auf die Frage, was die höchste TLS- Stufe ist, die bei Domino möglich ist "TLS 1.0", und die Frage, wie man TLS 1.2 erreicht muss man beantworten mit "IBM HTTP Server", den es in der Konstellation (im Domino- Installpaket beinhaltet) gar nicht mehr gibt...

Wenn ich einen x- beliebigen Menschen an der Bushaltestelle anspreche und mit ihm 3-4 Stunden die Fragen pauke, dann wird er mit 100% korrekten Antworten bestehen...
Wie viel ist eine solche Zertifizierung wert, frage ich Euch!?


Titel: Re: Prüfungen C2040-405/406/407
Beitrag von: Mitch am 15.07.16 - 09:20:32
Ich habe die IBM Zertifizierungen immer eher als Commitment gesehen. So nach dem Motto: Diese Firma hat X zertifizierte MA, die haben also Y € ausgegeben um den Partner-Status zu erhalten, die wollen wirklich. Wobei, dafür waren die Prüfungen eigentlich zu günstig.

Über die Qualität des Entwicklers oder Admins sagen die Prüfungen IMO wenig aus.

Meine Lieblingsfrage in einer Entwicklerzertifizierung war in der Art von "Beim Beenden von Notes über [X] wird man gefragt ob man wirklich beenden möchte. Diese Frage kann man in den Benutzereinstellungen deaktivieren indem man (A) das Häkchen bei 'Beim Beenden rückfragen' entfernt oder (B) ein Häkchen bei 'Beim Beenden nicht rückfragen' setzt."  ::) Oder alternativ die ganzen Fragen nach exakter Anzahl, Reihenfolge und Typ der Parameter von eher exotischen Funktionen, am besten direkt nach einer Frage zum tollen Auto-Complete-Feature. ;D

Gruß,

Mitch


Titel: Re: Prüfungen C2040-405/406/407
Beitrag von: flaite am 15.07.16 - 11:20:44
Zertifizierungen können für einen noob bei der Jobsuche sehr hilfreich sein.
Es signalisiert: Dieser Mensch hat keine Ahnung, ist aber bereit sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.
Mehr leider nicht.

Wirklich überzeugende Argumente für Bewerber sind für Entwicklung Beteiligung an Open Source Projekten, möglicherweise auch einfach nur als 1 Mann Show.
Für admins könnte das ein Kurs zu einem Thema auf youtube oder udemy sein.
Aber das ist natürlich sehr aufwendig, insbesondere für noobs.
Ich kann nix von all dem vorweisen und verdiene seit bald 20 Jahren in dem Geschäft mein Geld.
Toll find ich das nicht.

Zertifizierungen machen nicht viel Sinn.