Das Notes Forum

Best Practices => Diskussionen zu Best Practices => Thema gestartet von: Glombi am 12.11.14 - 08:21:46



Titel: Soll Design Task auf Server laufen?
Beitrag von: Glombi am 12.11.14 - 08:21:46
Ausgehend von diesem Thread würde ich gerne eine Umfrage machen, wer den Design Task auf seinen Servern aktiviert hat.
Schön wäre auch eine kurze Meinung zu den Pros und Contras.

http://atnotes.de/index.php/topic,58335.msg375027.html


Ich habe mit Nein gestimmt. Meine Empfehlung bei der Installation eines Servers ist, den Design Task, der automatisch in die notes.ini unter ServerTasksAt1 eingetragen wird, wieder zu entfernen.
Erstmal besteht kein Grund, dass der Task Nacht für Nacht immer dasgleiche macht und in 99,9% der Fälle nichts ändert.
Außerdem möchte ich selbst die Kontrolle darüber haben, welche Datenbanken geändert werden.
Sollte an der Mailschablone was geändert werden, kann eine Massenänderung auch per load convert... durchgeführt werden.

Von IBM gibt's das hier, wo auch ein Horrorszenario (2 Tage Arbeit futsch) beschrieben ist. Leider habe ich das auch mal erfahren müssen...

The trouble with templates Part 1 (http://www.ibm.com/developerworks/lotus/library/ls-Templates1/)

Andreas


Titel: Re: Soll Design Task auf Server laufen?
Beitrag von: koehlerbv am 12.11.14 - 08:29:31
Ich kann die Frage so nicht beantworten, weil das "warum / wozu" vollkommen ausgeblendet wird. Es fehlt also mindestens ein weiterer Punkt zum Ankreuzen: "Kommt darauf an ...".

Bernhard


Titel: Re: Soll Design Task auf Server laufen?
Beitrag von: Glombi am 12.11.14 - 08:37:16
Aha. Es gibt also einen Grund, warum der doch laufen soll.  ;)


Titel: Re: Soll Design Task auf Server laufen?
Beitrag von: Driri am 12.11.14 - 09:04:14
Wir haben den Task bewußt deaktiviert.

Wir haben lieber die Kontrolle darüber, wann genau welche Datenbank mit welcher Schablone aktualisiert wird. Ohne Design Task ist immer eine manuelle Aktion notwendig. Die Fehlerquelle "menschliches Versagen" wird so in meinen Augen zumindest reduziert.

Ich habe schon einige Fälle erlebt, wo z.B. mal eben Repliken von Schablonen angelegt worden sind, oder in Kopien von Templates die Templatenamen beibehalten wurden, etc. Das kann einem mit aktivem Design Task dann böse in die Hacken laufen. Bei manuellem Update ist zumindest noch ein gewisser Kontrollmechanismus vorhanden.

Aber Bernhard hat es in dem verlinkten Thread ja schon geschrieben, das ist auch eine philosophische Diskussion.


Titel: Re: Soll Design Task auf Server laufen?
Beitrag von: koehlerbv am 12.11.14 - 09:05:42
Das hatte ich doch gestern Abend schon geschrieben, daß es fahrlässig ist, diese Frage pauschal zu beantworten und das es Pro- und Contra-Situationen gibt. Unsere Welt ist nicht schwarz-weiss.

Bernhard


Titel: Re: Soll Design Task auf Server laufen?
Beitrag von: Peter Klett am 12.11.14 - 09:40:51
Wenn der Design-Task in der Lage ist, ein System platt zu machen, sollte er vom ersten Tag an laufen. Denn dann stellt man schon gleich am Anfang fest, ob es dort klemmt.

Sich eine Sicherheit dadurch vorzugaukeln, indem man auf den verzichtet, ist zu kurz gesprungen. Denn irgendwann startet jemand den Task, und wenn dann ein schon lange laufendes System hingerichtet wird, ist der Schaden sicherlich größer.

Wozu brauche ich ihn?

Wir nutzen Notes als Entwicklungswerkzeug für unsere Werkzeuge, mit denen wir unser Tagesgeschäft erledigen. Die Standardsschablonen für Mail und Kalender haben wir natürlich auch, spielen aber in unseren Prozessen keine Rolle, Mails gehen in und aus unseren selbstentwickelten Systemen, persönliche Maildatenbanken werden nur für die persönliche Kommunikation verwendet.

Unsere Systeme sind so gebaut, dass wir Module (Teilmasken, Scriptbibliotheken) in einer zentralen Schablone entwickeln, und diese Elemente in die anderen Schablonen vererben. Alle Dokumente haben damit die gleichen Eigenschaften und weichen nur in ihren fachlichen Aufgabenstellungen voneinander ab.

In einem Freigabeprozess werden die produktiven Schablonen dann so erzeugt, dass die einzelne Vererbung der Elemente abgeschaltet ist, eine Vererbung also nur zwischen Schablone und Datenbank stattfindet, unabhängig von der zentralen Schablone. Und selbstverständlich haben wir eine strikte Trennung von Entwicklungs- und Produktivschablonen.

Das nur zum Verständnis unseres Umfeldes, das ohne Designtask überhaupt nicht vorstellbar wäre. Eine zentrale Schablone vererbt Teile in ca. 50 Fachschablonen, aus denen irgendetwas über 5000 Datenbanken aktualisiert werden.

Also, klares JA für den Designtask



Titel: Re: Soll Design Task auf Server laufen?
Beitrag von: Tode am 12.11.14 - 17:05:20
Als "Verursacher" dieser Abstimmung sollte ich wohl auch noch ein paar Worte dazu sagen.

Wir betreuen einen Haufen verschiedene Kundenumgebungen. In jeder Umgebung finden wir Admins und Entwickler mit den verschiedensten Skills vor.
Nun haben wir Umgebungen, in denen relativ viel "rumprobiert" wird, und das Ganze auch noch über verschiedene Standorte hinweg. Ob uns das gefällt? Natürlich nicht... Aber das sind unsere Kunden, und der Kunde ist König, wie Ihr sicher wisst. In solchen Umgebungen hat uns der Design- Task schon mehrfach wichtige Datenbanken und / oder Maildatenbanken zerbröselt.
Ist das die Schuld desjenigen, der an den Schablonen rumgespielt hat? - ja sicher... Aber wenn wir die "grossen" Auswirkungen durch das Abschalten des automatischen Design- Tasks verhindern können, dann tun wir das.

In anderen Umgebungen läuft der Task standardmässig seit Jahren, und hat noch nie was kaputt gemacht...

Insofern würde meine Antwort lauten: Ja, Design- Task automatisch wo nötig, deaktiviert wo möglich.

In dieser Hinsicht möchte ich auch meinen Beitrag im anderen Thread verstanden wissen:
...(denn in einer Umgebung, in der so Hemdsärmelig an solche Sachen rangegangen wird, ist sicherlich auch der nächtliche Design- Task aktiviert).

Soll nur heissen: Wenn man mit so wenig Ahnung an eine Sache hingeht, dann KANN der Design- Task das seine dazu beitragen, alles wieder zunichte zu machen, oder Schlimmeres...