AtNotes Übersicht Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
25.09.18 - 08:50:47
Übersicht Hilfe Regeln Glossar Suche Einloggen Registrieren
News:
Schnellsuche:
+  Das Notes Forum
|-+  Lotus Notes / Domino 9
| |-+  ND9: Administration & Userprobleme (Moderatoren: Axel, Thomas Schulte, koehlerbv)
| | |-+  Konsistente Backups Domino
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Konsistente Backups Domino  (Gelesen 520 mal)
Ice-Tee
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Beiträge: 518



« am: 12.07.18 - 19:47:51 »

Hallo zusammen,

habe mal eine Frage zum Domino-Backup.
Bisher haben wir immer unseren Domino in der Nacht heruntergefahren und dann gesichert. Dann erfolgte der Neustart.
Da wir demnächst auf ein anderes OS wechseln, habe ich folgende Frage.

Reicht es aus, wenn ich den Domino vor dem Start der Backupsoftware (die nicht nativ Domino unterstützt), mit folgenden Befehlen vorbereite und dann das Backup starte? Da es eine VM ist, wird dann als nächstes ein Snapshot erstellt, und die Verbindungen können danach wieder aufgebaut werden.
Kann ich das so machen? Oder ist das herunterfahren/starten des Dominos besser/sinnvoller?

# Alle Verbindungen trennen
"C:\Program Files\IBM\Lotus\Domino\nserver.exe" -c "drop all" timeout /t 10 /nobreak
# Cache leeren
"C:\Program Files\IBM\Lotus\Domino\nserver.exe" -c "dbcache flush" timeout /t 20 /nobreak

Danke.
« Letzte Änderung: 12.07.18 - 19:50:21 von Ice-Tee » Gespeichert
eknori
@Notes Preisträger
Moderatoren
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 11014


« Antworten #1 am: 12.07.18 - 21:37:14 »

Wenn die software das Domino Backup nicht unterstützt, dann lasst die Finger davon.
Wie wollt ihr denn einen restore einer bestimmten Datenbank machen?
Und wenn noch transaction protocol im Spiel ist; wie könnt ihr mit der Software die Konsitenz garantieren?

Gespeichert
(h)uMan
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 862


Wird schon ...


« Antworten #2 am: 13.07.18 - 12:12:53 »

schau mal https://atnotes.de/index.php/topic,59562.0.html
Gespeichert

Beste Grüße, Uwe
kuabuab
Aktives Mitglied
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 208



« Antworten #3 am: 13.07.18 - 14:14:55 »

Also,
richtiges Domino Backup mit Domino Agent und der Berücksichtigung der TransactionLogs, können stand meines Wissens gegenwärtig nur die Produkte von Commvault und Tivoli. HP Dataprotector ev. auch (noch) - Ich hasse diese "noch".

Über weitere Hinweise zu Backupsoftware, die einen Point in Time Restore einer einzelnen Datenbank erlaubt, wäre ich natürlich froh.


Dani
Gespeichert

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Collaboration-Lösungen | verschlüsselte Kommunikation | gesicherte Webapplikationen
#IBMWatson  #IBMConnections  #IBMDomino/Notes  #Totemomail  #DenyAllSecurity

Belsoft Collaboration AG | Zürich / Pfäffikon SZ / Widnau SG | www.belsoft-collaboration.ch
(h)uMan
Gold Platin u.s.w. member:)
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 862


Wird schon ...


« Antworten #4 am: 13.07.18 - 15:56:29 »

DELL EMC Networker mit "Modul for Database and Applications" ebenfalls.

The NMDA Lotus recovery wizard can configure and run the following types of restore and recovery:
- Complete database recovery to the current time or a selected backup time.
- Point-in-time recovery of a whole database.
- Restore of selected files (not DAOS files), including a relocation of data if required.
- Restore of selected DAOS files or all missing DAOS files.
- Restore and recovery of Lotus Domino/Notes data (not DAOS files) to a different database on either the same host or a different host, by using backups of the
original database.
- ...
Gespeichert

Beste Grüße, Uwe
CarstenH
Junior Mitglied
**
Offline Offline

Beiträge: 97


« Antworten #5 am: 13.07.18 - 16:17:48 »

Ich werfe noch drei in die Runde, die aktuell die Domino Backup API incl. Point-in-Time Restore beherrschen:

Catalogic DPX (ehemals Syncsort)
SEP sesam
Commvault

Mit Syncsort und SEP habe ich auch schon beim Kunden gearbeitet, das funktioniert auch soweit wie beschrieben.

Was ich schlimm finde, dass die Webseiten der meisten traditionellen Backup Anbieter inzwischen so kaputt designed wurden dass man kaum noch echte Informationen findet, alles überfüllt mit Marketing Gewäsch und sinnlosen Kontaktformularen. Nicht einmal mehr die Versionsnummer des gerade aktuellen Releases ist ohne weiteres herauszufinden - oder das gefundene Release (z.B. r6.5) stimmt nicht mit den Releasebezeichnungen in der Online Doku (r17) und dem Wikipediaeintrag (2017) überein. Die Zahlen stammen von der arcserve Seite, da findet man echt nichts. Zumindest das Release R17 unterstützt lt. online Doku die Domino API, ob es das aktuelle ist kann man schlecht sagen, die Doku ist aus 2016.

Die Diskussion über kompatible Backup-Software ist so alt wie das Translog im Domino, neu hinzugekommen sind in den letzten Jahren nur die Themen VM-Sicherung und Cloudsicherung.

Unterm Strich muss jede Firma für sich selbst entscheiden: akzeptiert man die Tatsache, dass Domino (oder von mir aus E-Mail) zu den unternehmenskritischen Daten gehört? Werden unternehmenskritische Daten in meiner Firma vernünftig oder eher stümperhaft gesichert? Kann mir meine Datensicherung auch wirklich die Daten zu dem Stand zurückholen, den ich brauche?

Just my 5 Cents dazu.
Carsten
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Impressum Atnotes.de - Powered by Syslords Solutions - Datenschutz | Partner: